Holt die Schnabeltassen, Steppdecken und Kuscheltiere raus, denn die umstrittensten Melodien von Snoop Dogg wurden nun kinderfreundlich überarbeitet.

Snoop-Dogg-releases-his-songs-as-lullabies.jpg

Credit: Bennett Raglin / GettyImages

Musikalische Früherziehung ist wichtig
Wenn es um Musik geht, dann hat Snoop Dogg wirklich schon alles erreicht und konnte sich in seiner jahrzehntelangen Karriere sowohl als Performer und als Produzent und DJ beweisen. In den 90ern hatte er den G-Funk fest im Griff und später ließ er seine feierwütigen Fans zu Reggea-Tunes die Hüften schwingen. Mittlerweile schlägt er jedoch andere Töne an: Statt Verheißungen auf eine wilde Nacht im Club, sorgen die neuen Songs des 48-Jährigen eher dafür, dass wir uns die Augen reiben und uns früher ins Bett legen. In einem Bericht von “The Source” heißt es nämlich, dass der gebürtige Amerikaner nun ein Album veröffentlichen wird, welches seine größten Hits als Einschlaflieder featured und den Namen “Lullaby Renditions of Snoop Dogg” trägt.

Als Vinyl wurde die Platte bereits am 29. November 2019 im Zuge des Record Store Days releast und sieht so aus:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Rockabye Baby! (@rockabyebabymusic) on

Zwölf Titel wird es insgesamt geben
Das komplette Album inklusive der Songs “Gin and Juice”, “Drop It Like It’s Hot” und “Young, Wild & Free” gibt es dann ab dem 6. Dezember 2019 zum Streamen und Kaufen. Wenn Du jetzt schon mal in das ungewöhnliche Projekt reinhören willst, kannst Du Dich mit dem Instrumental von “Beautiful” auf die CD einstimmen.

Unzählige Massen an Material
Die Gute-Nacht-Tracks entstanden in Zusammenarbeit mit dem Label “Rockabye Baby Music”, welches sich auf die Verniedlichung von weltweit bekannten Chartstürmern spezialisiert hat und diese an Eltern von Kleinkindern vermarktet. Somit müssen Mamas und Papas mit gutem Musikgeschmack nämlich nicht irgendwelche langweiligen Schlaflieder ertragen, sondern können gleichzeitig den Acts frönen, die auch sie cool finden. Dazu gehören unter anderem Bands wie Metallica und Kings of Leon, Popstars wie Katy Perry oder Rapper Kanye West.

Während Snoops vergangenes Image nicht gerade mit dem Thema Familienunterhaltung einhergeht - insbesondere wenn er auf der Bühne steht, einen Joint raucht und über das Trinken von Alkohol rappt - ist der Marihuanaliebhaber durch seine Rolle als vierfacher Vater mittlerweile aufgeweicht. Inspiriert von seinem Onkel Bootsy Collins, einem legendären Künstler aus der 70er Jahre Funk-Szene, hat Snoop die Gangster-Vibes für “Sensual Seduction” (2008) fallen gelassen und später mit anderen Künstlern an einer Reihe radiofreundlicher Popmusik gearbeitet. 2016 hat sich der “What's My Name”-Rapper neben Lifestyle-Persönlichkeit Martha Stewart sogar bei der Sendung “Martha & Snoops Potluck Dinner Party” dem Reality-TV zugewandt, wo er sein Können in der Küche unter Beweis gestellt hat. Sieh' Dir hier den Trailer zur Show an, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie das zusammenpassen soll: