Das Jahr 2019 ging für Ellie Goulding mit einer recht surrealen Erfahrung bei einem Autounfall turbulent zu Ende und das Jahr 2020 startet nicht viel ruhiger: Ihre Mutter Tracey ist in einen Rassismus-Vorwurf im Netz verwickelt.
Ellie Goulding bei der Vanity Fair Preisverleihung

Credit: Steve Granitz / GettyImages

Ersthelferin Ellie Goulding 
Ellie Goulding zeigte Ende 2019 echte Zivilcourage als sie Zeugin eines Autounfalls wurde. Vorbildlich eilte sie dem Opfer zur Hilfe, das von einem LKW des britischen Paketzustellers "Royal Mail" in seinem Wagen übersehen wurde. Der Fahrer des Lastwagens schob das Auto des Opfers unbemerkt vor sich her. Ellie, die alles mit ansah, eilte sofort zu Hilfe, um zu sehen, ob der Autofahrer bei dem Crash verletzt wurde. Obwohl es noch weitere Zeugin am Unfallort gab, blieb die Sängerin erstmal die einzige Helferin.

Ellie empört über die anderen Zeugen vor Ort 
“Ich kann nicht glauben, dass alle erstmal mit ihren Handys filmten und den armen, geschockten LKW-Fahrer beschimpften, statt erstmal nachzusehen, ob der Autofahrer ok ist”, kommentierte Goulding den Unfall über ihren Twitter-Account. Zum Glück wurde keiner der Beteiligten verletzt. Etliche Videos des Unfalls kursieren im Netz. Auf diesem sieht man Ellie Goulding kurz im Bild. Zudem hört man wie anwesende Personen auf den LKW-Fahrer einredeten. Die Popsängerin selbst hört man ebenfalls - sie weißt den filmenden Mann darauf hin, sein Handy wegzulegen. Doch der dreht unbehelligt weiter und gibt dann an, das Video als Beweismittel für die Polizei zu filmen. 

Ellie Goulding meldet sich zurück
Den Schock verarbeitete Ellie anschließend im Urlaub und scheint sich von dem Unfall und seinen Folgen erholt zu haben. Vor wenigen Stunden meldete sich die “Love me like you do”-Sängerin mit einem Foto, das sie in einem heißen Bikini-Oberteil zeigt und den Blick auf ihre durchtrainierten Bauchmuskeln freigibt, zurück aus der Winterpause. Ihren Körper hält die 33-jährige Sängerin nicht nur mit regelmäßigen Trainings-Einheiten im Fitnessstudio so fit, auch ihre Freizeit gestaltet sie mehr als sportlich: Boxen, Yoga und Tanzen gehören zu ihren liebsten Hobbys.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by elliegoulding (@elliegoulding) on

Mutter Tracey wehrt sich gegen Rassismus-Vorwurf
Ganz so entspannt wie auf ihrem aktuellen Instagram Foto zu sehen, dürfte die Britin momentan allerdings nicht wirklich sein. Neben dem Stress der vergangenen Wochen, hängt ihr nämlich noch eines nach: Vor Kurzem twitterte Ellies Mutter Tracey einen Kommentar zu einem Fernsehauftritt von Sänger Myles Stephenson (Mitglied der britischen Hip Hop-Boygroup Rak-Su), der in der britischen “Good Morning Britain” -Show zu Gast war. “Ich hab’s im Dschungel gar nicht bemerkt, aber warum versucht #myles #gmb wie ein schwarzer Typ zu klingen?” schrieb Tracey Goulding. Das lies der Rak-Su-Sänger der kürzlich im britischen Dschungelcamp war, nicht auf sich sitzen und twitterte prompt zurück: “Bitte sag mir, wie ein 'schwarzer Typ' klingt, Trace? Ich werde die 'schwarze' Seite meiner Familie wissen lassen, dass ich wie sie klinge. Ich werde glücklich sein! 2020 und Rassismus geht schon wieder los”. Autsch! 

Myles Stephenson Vater ist aus Jamaica und sicher nicht nur er wird von diesem Kommentar geschockt gewesen sein, auch viele Goulding Fans sind empört. Während Ellie selbst sich zu diesem Vorfall noch nicht geäußert hat, entschuldigte sich ihre Mutter Tracey prompt: “Ich möchte mich bei dir Myles und allen, die ich eventuell auch aufgeregt habe, so sehr entschuldigen. Ich habe etwas sehr kindischen geschrieben, ich bin SO nicht rassistisch, es war eine respektlose Bemerkung. Ich schäme mich so sehr [...] bitte vergib mir”.