Rapper Drake überraschte die Menge auf Tyler, The Creators Musikfestival Camp Flog Gnaw Carnival. Davon waren jedoch nicht alle Zuschauer begeistert …

Drake-gets-booed-off-stage.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Peinliche Situation
Drizzy war neben A$AP Rocky und Lil Uzi Vert einer der geheimen Headliner, die am vergangenen Wochenende auf dem Camp Flog Gnaw Carnival gespielt und die Zuschauer mit ihrem Gastauftritt überrascht haben. Viele von Drakes Fans würden wahrscheinlich ihr letztes Hemd geben, um ihr Idol einmal live und in Farbe miterleben zu dürfen. Auf der anderen Seite gibt es scheinbar auch genau so viele, die auf den gebürtigen Kanadier gut und gerne verzichten können und stattdessen lieber Frank Ocean auf der Bühne gesehen hätten. Dies wurde am Sonntag besonders deutlich, als Drake von Festivalgängern so schlimm ausgebuht wurde, dass er sich entschied, sein Set frühzeitig zu beenden.

Nüchtern betrachtet fing die Performance ganz gut an, denn der 33-Jährige begann seinen Slot mit seinem 2013er Hit “Started From the Bottom”. Anschließend ehrte er Tyler, The Creator dafür, dass er “dieses Event aus dem Boden gestampft hat” und sagte: “Das ist nicht einfach. […] Ich bin ich so stolz auf dich.” Später nahmen die Dinge dann komischerweise eine unangenehme Wendung, sodass Drake die Menge fragte, was los sei und ob er weitermachen solle. Als diese dann mit “Nein!” und Buhrufen reagierte, verließ der Hip Hop-Star gekränkt die Stage.

Kein Verständnis
Tyler, The Creator, welcher selbst ein riesiger Fan von dem Musiker und Unternehmer ist, hat dnatürlich nicht auf sich sitzen lassen, meldete sich in einer Reihe von Mitteilungen per Twitter zu Wort und schrieb: “Ich dachte, es wäre mega genial gewesen einen der größten Künstler auf diesem verdammten Planeten aufs Festival zu holen. […] Aber einige von euch haben ihren eigenen Film im Kopf abgespielt und sich total daneben benommen, als dieser nicht in die Realität umgesetzt wurde. Ich verstehe euch echt nicht.”

Im letzten Tweet hieß es abschließend: “Nochmals, danke Drake! Ich bin schon etwas angepisst, dass ‘Hotline Bling’ als Nächstes dran gewesen wäre, weil das mein Lieblingslied ist. Das höre ich jetzt während ich dusche.”

Aufstehen und weitermachen
Laut DJ Akademiks lässt sich Drake nicht von dem Vorfall beirren. Das soll er von dem  “Nice For What”-Interpreten höchstpersönlich erfahren haben. Er “sieht es als Fortschritt und einen Moment der Demut, der immer willkommen ist”. Des Weiteren gab er wohl zu, dass es einfach nicht seine Nacht gewesen wäre und er “lediglich nicht derjenige war, den die Leute sehen wollten”.

Drake selbst veröffentlichte unterdes bereits einen Post via Instagram und machte sich über all seine Hater lustig. “Überraschende Wendung: Ich habe einen 10-Jahres-Vertrag mit 'Camp Flog Gnaw' abgeschlossen. Sorry Kinder, wir sehen uns dort jetzt in jedem einzelnen Jahr, bis ihr 30 seid”, schrieb er nieder.