Zum ersten Mal sprach US-Superstar Frank Ocean über seinen Beziehungsstatus und gestand, dass er sich seit “drei Jahren in einer Beziehung” befinden würde und ohne Tinder, Grindr und Co. seinen Partner gefunden hat.

Frank-Ocean-wears-an-orange-puffer-jacket-a-beanie-hat-from-ArcTeryx.jpg

Credit: Edward Berthelot / GettyImages

Outete sich als schwul
“Wer immer du auch sein magst, wo immer du auch sein magst. Ich fange an zu denken, dass wir einander sehr ähnlich sind. Wir alle wollen gesehen, berührt werden, wollen, dass man uns Aufmerksamkeit schenkt”, schrieb US-Superstar Frank Ocean bereits im Jahr 2012 via Tumblr nieder und gestand, dass er mit 19 Jahren erstmals eine Beziehung zu einem Mann eingegangen war und seinen Gefühlen selbst nicht im Weg stehen wollte. “Als ich bemerkte, dass ich mich verliebt hatte, war es bösartig. Es war hoffnungslos. Es gab keinen Ausweg. Ich konnte nicht mit den Gefühlen verhandeln. Es gab keine Wahl. Es war meine erste Liebe. Sie veränderte mein Leben.”

Seine Fans bedankten sich für die Ehrlichkeit beim “BLONDE”-Interpreten, der im Anschluss folgende Worte veröffentlicht hatte: “Danke. Dank euch allen. Für alles Gute. Ich fühle mich wie ein freier Mann. Wenn ich genau hinhorche, kann ich hören, wie der Himmel einstürzt.”

Über seinen Beziehungsstatus schwieg der zweifache Grammy-Gewinner seither und wich in diversen Interviews Fragen bezüglich eines Partners gekonnt aus oder beantwortete diese einfach nicht. Überraschender für seine Fans ist demnach nun das Geständnis des “No Church in the Wind”-Interpreten, der schon seit einer längeren Zeit vergeben ist: Für das “GAYLETTER"-Magazin, dessen Coverbild Ocean aktuell ziert, stand er einem Journalisten Rede und Antwort und sprach über das Thema Dating-Apps wie folgt: “Ich benutze diese Applikationen nicht. Ich befinde mich sowieso seit drei Jahren in einer Beziehung und habe auch vorher definitiv keine Dating-Apps benutzt. Und ich glaube, dass ich sie auch heute nicht benutzen würde.”

Möchte erneut die Schulbank drücken
Dass Frank aktuell an einem neuen und dritten Album arbeiten würde, gestand der US-Amerikaner ebenfalls. Seine letzten beiden Nummer-eins-LPs liegen schließlich schon sieben (“Channel Orange”) und drei (“BLONDE”) Jahre zurück. In Studios in “New York City und Los Angeles” würde der 31-Jährige demnach zu finden sein und träumt dennoch davon, noch einmal die Schulbank drücken zu können. “Yeah, ich würde es noch immer lieben, wenn ich wieder zur Schule gehen könnte. […] Aktuell nehme ich nur Stunden in Französisch und weißt du was? Das ist alles, was ich aktuell [in meinen Zeitplan] einbauen kann.”

Ob er sich komplett für eine schulische Weiterbildung einschreiben würde, wusste Frank Ocean noch nicht. Hält sich diesen Move jedoch “für die Zukunft offen”.