So ziemlich jedes Kind hat von dem Drama um Sänger Chris Brown und Ex-Freundin Rihanna gehört, welche er vor zehn Jahren zusammengeschlagen und schwer verletzt hatte. Was Eminem dazu zu sagen hat, erfährst Du hier.

Eminem-would-beat-a-bitch-like-Rihanna-too.jpg

Credit: Christopher Polk / GettyImages

Verbaler Schlag ins Gesicht
In einem geleakten Snippet wurde jetzt klar, was Rapper Eminem von Chris Browns gewalttätigem Angriff auf seine ehemalige Freundin und Superstar Rihanna hält. Und nein, der “Without Me”-Interpret stellte sich nicht, wie man erwarten würde, auf die Seite des Opfers … Im Gegenteil sogar! Er rappte: “Natürlich stehe ich auf der Seite von Chris Brown, ich würde so eine Bitch auch niederschlagen.”

Mit dieser Zeile, die wohl kaum brutaler hätte sein können, sind die Fronten dann wohl geklärt. Wenn man jedoch bedenkt, dass Eminem selbst Vater einer Tochter ist, ist es schwer vorstellbar, dass der 47-Jährige dieses Statement wirklich ernst meinen kann. Vielleicht ist dies auch einer der Gründe warum die Lyrics, welche 2009 während den Aufnahmen zu seinem Album “Relapse” aufgenommen worden sein sollen, bis jetzt unter Verschluss gehalten wurden.

Frauenfeindlicher geht’s nicht
Obwohl der Song es in dieser Form nie auf eine LP geschafft hat, wurde eine abgeänderte Version davon schließlich zu B.o.B.s 2011er Track “Things Get Worse”, in welchem er sich gemeinsam mit Eminem über einige Kolleginnen aus der Entertainmentindustrie auslässt. In dem Stück werden weder Chris Brown noch Rihanna erwähnt, stattdessen geht es darum, Schauspielerin Dakota Fanning “zu ermorden" und Sängerin Natasha Bedingfield “in eine Waschmaschine zu stecken”. An einer anderen Stelle stänkerte der selbsternannte Rap God gegen Angelina Jolie, Carmen Electra, Jessica Simpson und seine Mutter.

Fragwürdige Beziehungen
Was die ganze Sache noch viel interessanter und pikanter macht ist die Tatsache, dass der gebürtige US-Amerikaner und die “Desperado”-Interpretin nur wenige Jahre später kollaboriert haben. Zusammen veröffentlichten sie Hits wie “Love The Way You Lie” (2010), “The Monster” (2013) und einige weitere Lieder, welche sich weltweiter Beliebtheit erfreut haben und wochenlang in den Charts zu finden waren. Die beiden schienen damals sogar eine Freundschaft zu pflegen und führten auch in 2012 und 2013 gemeinsame Projekte fort.

Ob die Veröffentlichung dieses Leaks nun böses Blut brodeln lässt bleibt abzuwarten. Bis jetzt hat sich keiner der Musiker zu dem Vorfall offiziell geäußert. Sollte die talentierte Schönheit aus Barbados danach aber niemals wieder etwas mit Eminem zu tun haben wollen, wäre das wohl mehr als verständlich.