Für Joyner Lucas’ neues Album hatte Eminem einige Lines aufgenommen, welche anschließend geleakt worden waren und im Netz die Runde machen ...

Eminem-snippet-gay.jpg

Credit: Jeff Kravitz / GettyImages

Ist er schwul?
In 2019 hat US-Rapper Eminem bislang noch keinen Solo-Track veröffentlicht und sich stattdessen im Tonstudio zurückgezogen und mit und für andere Künstler gearbeitet. Die letzte eigene releaste Single hört auf den Namen “Lucky You”, erschien auf seinem Nummer-eins-Album “Kamikaze” und war eine Zusammenarbeit mit Joyner Lucas. Für das Debütalbum des 31 Jahre alten Newcomers, welcher zuletzt erst für zwei Grammys nominiert worden und am Ende leer ausgegangen war, stand Em ebenfalls am Mischpult und hinterm Mikrofon. “ADHD”, wie sich Lucas’ erste LP nennen wird, hat unterdes noch kein Release-Date und wurde stattdessen mit Singles wie “Devil’s Work”, “Broke and Stupid” und “ISIS” featuring Logic angekündigt.

Scheinbar wird es auf “ADHD” auch einen gemeinsamen Track mit Eminem geben, in welchem beide Rapper über gleichgeschlechtliche Beziehungen philosophieren und ihre Zuneigung zu Männern thematisieren. In einem geleakten Snippet hört man Joyner Lucas folgende Lines spitten: "What if I told you I’m out of place? Wait, what if I told you that I was gay?”

Und Eminem antwortete: “What if I’m a hypocrite who’s just afraid to face truth? Wait, what if I told you I’m gay too”

Hier geht’s zum geleakten Snippet:

Besser spät als nie
Ende August 2018 hatte Eminem sein aktuellstes Album “Kamikaze” veröffentlicht und schoss in diesem gegen seinen Kollegen Tyler, The Creator. In einem Diss nannte er den dunkelhäutigen Rapper einen “Faggot”, was übersetzt so viel wie Schwuchtel bedeutet und wurde am Ende im Netz scharf für jenes Wort kritisiert. Als Sway am Ende mit dem in Missouri geborenen und in Detroit aufgewachsenen Künstler über die Entstehung der LP sprach, räumte er seine späte Reue ein und gestand: ”Ich war sauer, als ich den Scheiß über Tyler gesagt habe. Das Wort, das ich gegen ihn in diesem Lied verwendet habe, war eines der Dinge, die wohl zu weit gegangen sind. Ich habe versucht, ihm wehzutun, aber ich habe dann gemerkt, dass ich vielen anderen Menschen auch wehgetan habe, weil ich das Wort verwendet habe.”

Eminem selbst würde die Bezeichnung “Faggot” als “wertneutrale Beleidigungen” verwenden und wollte Tyler, The Creators Sexualität niemals infrage stellen. Im Rolling Stone-Interview aus 2013 erklärte er: “Dieses Wort, diese Art von Worten … setze ich nie gleich [mit Homosexualität]. … Das ist eher so, als ob man jemand als Schlampe, Dreckskerl oder Arschloch bezeichnet.”

Ob er aus seinen Fehlern gelernt hat?