In ihrem brandaktuellen Clip zum Song “Motivation” nimmt Normani ihre Fans mit auf eine Reise zurück in die 2000er Jahre, welche vor allem durch die coolen Tanzbewegungen der Genres R&B und Hip Hop geprägt waren.

Normani-video-motivation.jpg

Credit: Mark Horton / GettyImages

Nostalgischer Rückblick
Normani geht weiterhin ihren Weg als Solokünstlerin und ist damit ziemlich erfolgreich. Von vielen wird sie sogar als die “Beyoncé ihrer Zeit” gefeiert. Mit ihrem neuesten Werk namens “Motivation” droppte sie einen Hit inklusive tanzlastigem Video, welches ihren großen Idolen Queen B und Jennifer Lopez huldigen soll. Es heißt auch, dass die beiden Ikonen das fast vierminütige Spektakel, in welchem Dave Meyers und Daniel Russell Regie geführt haben, inspiriert haben sollen.

Alles beginnt damit, dass die ehemalige Sängerin der Gruppe Fifth Harmony auf dem Wohnzimmerboden ihrer Eltern sitzt, den Fernseher einschaltet und die US-amerikanische Musikshow “106 & Park” schaut. Die Moderatoren der Sendung kündigen den nächsten Clip als “Nummer eins der gesamten Erde” an und schon wird man in eine Welt aus cooler Straßenkunst, sexy Outfits und heißen Choreografien gezogen, wie sie für Videos aus den frühen 2000ern nicht ikonischer sein könnte:

Krasse Moves
Mal abgesehen davon, dass das gesamte Video ein einziger Augenschmaus ist, in der das Talent der 23-Jährigen wunderbar zur Geltung kommt, ist den Fans eine Szene besonders im Gedächtnis geblieben. “Okay, sie hat einfach mal den Basketball mit ihrem Hintern weggeschossen”, heißt es in der Kommentarspalte auf YouTube und auch auf Twitter rasten User komplett aus. Es gibt sogar eine isolierte Sequenz, in der man sich immer und immer wieder angucken kann, wie die “Dancing with a Stranger”-Interpretin einen Basketball erst in die Luft katapultiert, zwei Pirouetten dreht, ihn dann mit einem Knie erneut nach oben kickt, er dann auf ihrem Po landet und sie damit einen Backgroundtänzer trifft. Das alles soll Normani übrigens in nur einem Take geschafft haben!

Auf dem Weg zum Star
Der unwiderstehliche Song, der sofort gute Laune verbreitet, wurde von niemand geringerem als Pop-Sternchen Ariana Grande mitgeschrieben. Normani unterstütze die “thank u, next”-Sängerin Anfang des Jahres bei ihrer “Sweetener World Tour” als Opening Act. “Ich bin so stolz auf dich”, twitterte Ariana. Darauf antwortete die gebürtige US-Amerikanerin aus Atlanta: “Ich liebe dich so sehr. Danke, dass du an mich glaubst und wie eine große Schwester für mich bist.”