Erst kündigte Dieter Bohlen groß seine “MEGA”-Tour und ein dazugehöriges Album an, bevor er seinen Fans erklären musste, dass “DB1” doch nicht erscheinen wird. Die Begründung lieferte der 65-Jährige ebenfalls.

-Dieter-Bohlen-performs-during-the-2nd-semi-final-of-the-TV-show-Das-Supertalent.jpg

Credit: Ralf Juergens / GettyImages

Neue Tour
Seit einigen Wochen schreibt Dieter Bohlen wieder regelmäßig Schlagzeilen und kann seine Instagram-Fans rund um die Uhr bespaßen. Der 65-Jährige kündigte selbst sein eigenes Bühnen-Comeback an und gestand, dass er Ende August 2019 in Berlin ein OpenAir Konzert geben wird. Via Instagram schrieb er in seiner “Dieters Tagesschau” folgende Zeilen nieder: “Alle Follower haben es sich gewünscht: Nach 16 Jahren werde ich mein erstes und einziges OpenAir Konzert machen. In der Zitadelle Berlin am 31.8.19”, bevor er seine “MEGA”-Tournee und die dazugehörigen Städte ankündigte:

14. September - Zürich
28. September - Leipzig
4. Oktober - Hamburg
5. Oktober - Mannheim
2. November - Berlin
16. November - Dortmund
6. Dezember - Wien
7. Dezember - München

Nahm den Mund zu voll
Wenige Tage später meldete sich der Pop-Titan erneut zu Wort und gestand, dass er nicht nur eine Konzertreise planen würde, sondern auch den Entschluss gefasst habe, eine komplette CD auf den Markt bringen zu wollen. Die Idee soll den Namen “DB1” tragen und unter anderem aus Kollaborationen mit Kay One, Pietro Lombardi und Capital Bra beinhalten. Hätte er das Angebot vom “Alpha Music Empire”-Boss Kollegah angenommen, hätten beide Künstler wahrscheinlich ebenfalls ein Stück aufnehmen können, doch Bohlen habe für die Zusammenarbeit schlichtweg “keine Zeit”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) on

Wie sich nun herausstellt, hat Dieter den Mund eindeutig zu voll genommen und das eigentliche Release-Datum Ende Juli 2019 erneut für nichtig erklärt. Auch das oben eingebettete Coverbild der LP sei nicht mehr relevant, wie der DSDS-Juror via Instagram bestätigte und gestand, dass er die Arbeiten am Album komplett überschätzt hätte und den Streich absagen wird. “Ja, Leute - ich habe heute mal nicht so schöne Nachrichten für euch. Ich will es kurz machen: Es kommt doch kein Album raus. Leute, ich schaffe es nicht. Entweder Album oder Tour. Bei der Tour bin ich jetzt schon so weit, ich schaffe es einfach zeitlich nicht dieses Album vernünftig zu machen […] So eine Box hat heutzutage nichts mehr mit Musik zu tun”, so der 65-Jährige, welcher hinzufügte, dass die Zusammenarbeit mit Lombardi definitiv auf seiner LP erscheinen wird. Im Untertitel schrieb Bohlen ebenfalls folgende Worte nieder: “Zeitlich krieg ich es nicht hin. Sorry ! Family First”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) on

Mit seinen Shows wird Bohlen im Übrigen mehr Kohle verdienen als mit einem Album. Dass zumindest sagte er bereits im “Online Marketing Rockstars”-Podcast und erklärte, dass er dank der Kollaboration mit Capital Bra und dem Coversong “Cherry Lady” mit 14 Millionen Streams gerade einmal 2.000 Euro verdient habe. Sein rappender Kollege hätte mindestens “50 bis 60.000 Euro” erwirtschaftet und würde mit einer dazu passenden Konzertreise ein Vielfaches von dem Gewinn einfahren.