Das italienische Modehaus Versace geht jetzt gerichtlich gegen das amerikanische Fast-Fashion-Einzelhandelsunternehmen Fashion Nova vor, weil dieses auf dreiste Art und Weise Designs kopiert.

Fight-over-Jennifer-Lopez-dress.jpg

Credit: Scott Gries / GettyImages

Das wird teuer
Manchmal passieren Sachen im Leben, da denkt man sich: Dass das nicht gut ausgeht war doch absehbar, oder? Genau diese Frage könnte man auch im Fall Versace gegen Fashion Nova stellen, die sich gerade um ein sehr berühmtes - ja schon fast ikonisches - Design eines Kleides aus dem Jahr 2000 streiten, welches Superstar Jennifer Lopez damals bei den 42. Grammys trug. Der Großkonzern aus den USA hat das besagte Stück nämlich in einer preisgünstigen Variante nachgemacht und bietet es seit kurzem auf seiner Webseite an. Dass das dem Luxusgüterhersteller gewaltig stinkt ist nachvollziehbar und hat genau deswegen nun dagegen geklagt.

Wie die Webseite “TMZ” berichtete, hat Versace wegen mehrerer seiner Entwürfe Beschwerde eingereicht. Vor allem aber wegen “Jennifers Dschungelkleid” mit dem sie der Welt vor fast 20 Jahren den Kopf verdrehte. In dem Anwaltsschreiben soll Versace Fashion Nova als “Serientäter” bezeichnet haben, der sich “darauf spezialisiert hat Billigkopien herzustellen”. Ein ganz schön krasser Diss, aber die Ähnlichkeit der beiden Kleider ist leider unverkennbar:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by India Forums Style (@indiaforumsstyle) on

Reiche und berühmte Fans
Um sich ins rechte Licht zu rücken, weist das renommierte Familienunternehmen, welches von dem mittlerweile ermordeten Gianni Versace im Jahr 1978 gegründet wurde, auf seine Armee an Promis hin, die regelmäßig in den hochpreisigen Designs über die roten Teppiche dieser Welt schweben. Dazu gehören auch Größen aus dem Bereich wie Musik wie Elton John, Lady Gaga und eben Jennifer Lopez.

Während der Mailänder Modewoche im September brachte diese den berüchtigten Fummel mit Ausschnitt bis zum Bauchnabel zurück auf den Catwalk. In einem YouTube-Video bezeichnete die heute 50-Jährige das Kleid als ihren “größten Mode-Moment aller Zeiten”. Des Weiteren sagte sie: “Es beweist einfach, was für eine Macht Klamotten und deren Macher haben können. […] Ein Kleidungsstück kann verändern, wie sich die Menschheit für die nächsten zehn Jahre anziehen wird. Das ist echt ein verrückter Einfluss, den die Fashion-Industrie haben kann.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Laura Brown (@laurabrown99) on

Keine guten Aussichten
Es wird gemunkelt, dass Fashion Nova bereits mindestens achtmal wegen dieser Art von Urheberrechtsverletzung verklagt wurde, darunter einmal von Adidas. Versace sagt, dass es bereits einen Warnschuss im Juli 2019 gegeben haben soll, der FN offiziell auf die Abschussliste setzte. Das hat offenbar aber nichts gebracht, weshalb es nun vor Gericht geht. Gefordert werden alle Gewinne, die mit den Versace-Replikaten gemacht wurden und es soll eine einstweilige Verfügung erwirkt werden, die weitere Verkäufe und Schäden verhindern soll.