Die heiße Latina erinnerte sich an einen Moment in ihrer Karriere zurück, in welchem sie erstmals für sich selbst eingestanden war und bis heute glücklich über die Entscheidung ist.

Jennifer-Lopez-attends-the-Hustlers-premiere-during-the-2019-Toronto-International-Film-Festival.jpg

Credit: Amy Sussman / gettyimages

Unmoralisches Angebot
Jennifer Lopez hat in ihren 50 Jahren schon viel erlebt und musste zu Beginn ihrer Karriere mit diversen Absagen zurechtkommen, bevor sie einen ganz großen Coup landen und einen Fuß in die Tür bekommen konnte. Im Gespräch mit Lupita Nyong'o und Scarlett Johansson für die “The Hollywood Reporters” Drama Actress-Runde sprach sie zum Beispiel eine Situation in ihrem Leben an, in welcher sie sich erstmals gegen einen männlichen Regisseur durchgesetzt hatte. “Er wollte meine Brüste sehen und ich sagte so etwas wie: ‘Wir sind nicht am Set.’ Ich habe nein gesagt und für mich selbst eingestanden. Es war dennoch witzig, weil ich mich daran erinnere, wie viel Panik ich hatte. Vor Ort war ebenfalls [eine Kostümdesignerin] mit mir im Raum und er sagte es und ich habe einfach nein gesagt. Zum Glück hat die Bronx ein wenig aus mir gesprochen und ich erklärte: ‘Ich muss dir meine … nicht zeigen - Nein, wir sind nicht am Set. Dort kannst du sie sehen.’ Du musst Grenzen setzen”, erinnerte sich die Musikerin an den Tag zurück und fügte hinzu, dass sie sich für ihre Rolle sowieso vor der Kamera hat ausziehen müssen und dem namentlich nicht weiter erwähnten Regisseur in dem Moment keinen Gefallen tun wollte.

Auch für ihren neuen Film “Hustlers” mussten sich Jennifer Lopez, Lizzo, Cardi B und Co. nicht nur selbst in verführerische Dessous zwängen, sondern waren während des Drehtages auch umgeben von halbnackten und nackten Frauen, welche sich an Stangen räkelten. “Wir hatten einen Coach mit am Start, welcher uns gesagt hat, was in Ordnung und nicht in Ordnung ist. Sie hat jedem geholfen sich in der eigenen Haut wohl zu fühlen und mit dem, was sie gemacht haben.”

Wollte alles hinschmeißen
Dass Jennifer Lopez heute so erfolgreich ist und im Februar 2020 sogar die Super Bowl Halbzeitshow auf die Beine stellen und mit Kollegin Shakira performen darf, hätte sie selbst nicht gedacht. Stattdessen wollte die zweifache Mutter schon einmal alles hinschmeißen und zerbrach fast an all den Gerüchten, welche über sie verbreitet worden waren. “Viele Geschichten, viele Lügen, viele Dinge, die du versuchst zu beantworten. Wie bin ich zu dieser Person geworden? Aber das juckt mich nicht mehr. Ich habe gelernt, zu verstehen, wer ich bin und ich weiß was ich mache. Ich weiß, dass ich eine gute Person bin und versuche, mich kreativ zu verwirklichen”, erklärte Lopez gegenüber dem “Hollywood Reporter” und fügte abschließend hinzu: “Es gab eine Zeit in meinem Leben, da nahm es so einen großen Teil ein, dass ich dachte, dass ich das einfach nicht mehr will. Ich wollte nicht mehr jede Woche auf irgendwelchen Plakaten sein. Das war verrückt.”