Mit dem Tod ihres einstigen Ehemannes Michael Jackson will Lisa Marie Presley jetzt Millionen verdienen.

Lisa-Marie-Presly-plans-book-about-Michael-Jackson.jpg

Credit: Philip Ramey / Getty Images

Keine Scham
Zwischen drei und vier Millionen US-Dollar - umgerechnet circa 2,7 bis 3,6 Millionen Euro - kann Sängerin und Schauspielerin Lisa Marie Presley verdienen, wenn sie ihren Plan, ein Enthüllungsbuch über Michael Jackson zu schreiben, durchzieht. In dem Werk, welches angeblich “schockierende Details” über sein Leben verraten wird, sollen Leser erfahren, wie es wirklich war, mit dem ehemaligen King of Pop unter einem Dach gelebt zu haben. Auch Elvis Presley, der Vater von Lisa Marie Presley, soll sein Fett wegbekommen. Die Webseite “Page Six” berichtete weiterhin, dass der Vertrag bereits mit dem Verlag Gallery Books abgeschlossen wurde.

Sie selbst sah durchaus Parallelen zwischen den Leben der beiden Stars, wie Lisa 2010 in einem Interview mit Oprah Winfrey sagte: “Das Eine, was Michael und mein Vater gemeinsam hatten, ist, dass sie beide den Luxus hatten, jegliche Realität um sie herum zu kreieren, die sie wollten.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Lisa Marie Presley (@lisampresley) on

Die Wahrheit kommt ans Licht
Die heute 51-Jährige war von Mai 1994 bis August 1996 und somit gerade mal 27 Monate mit Michael Jackson verheiratet. Schon damals war sich die Presse uneinig darüber, ob sich die beiden Stars aus echter Zuneigung das Ja-Wort haben. Böse Zungen behaupteten nämlich, dass die Hochzeit in der Dominikanischen Republik ein reiner Werbegag gewesen sein soll, um die musikalische Karriere von Presley anzutreiben und von den Gerüchten abzulenken, dass sich Jackson an Kindern vergangen habe. Das kurze Liebesglück endete wenig später aufgrund von “unübersehbaren Differenzen”.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Michael Jackson (@michaeljackson) on

Geteilte Meinungen
Schenkt man den Reaktionen auf diese Neuigkeiten bezüglich eines Enthüllungsbuches glauben, so zeigen sich Fans verhalten. Viele finden es verwerflich, dass sich die Mutter von vier Kindern finanziell am Tod zweier Familienmitglieder bereichern will und beschimpfen sie teilweise als “geldgeil”. Andere wiederum verzehren sich nach ihren Idolen Michael Jackson (verstorben 2009) und Elvis Presley (verstorben 1977) noch immer so sehr, dass sie jedes neue Medium, was auch nur im geringsten etwas mit ihren einstigen Helden zu tun hat, aufsaugen. So schrieb ein Nutzer zum Beispiel: “Lisa, bitte ignoriere die Hater. Wir wissen alle, dass das zwischen dir und Michael echt war und dass du ihn wirklich geliebt hast.”

Wie dem auch sei, lange müssen wir ja nun nicht mehr auf die Sicht der Dinge von Lisa Marie Presley warten, denn sie wird es uns schon ganz bald in ihrer Autobiografie erzählen.