Ed Sheeran ist einer der erfolgreichsten Musiker unserer Zeit und langsam aber sicher zeigen sich die Folgen seines Superstar-Daseins. Nach eigenen Aussagen leidet er nämlich unter Angstattacken.

Ed-Sheeran-depression-and-new-album.jpg

Credit: Mike Marsland / GettyImages

Der Preis des Ruhms
Es ist kaum zu glauben, dass Ed Sheeran nach eigenen Angaben nur noch einer Handvoll Menschen wirklich vertrauen und sich bei ihnen wohlfühlen kann. Der Sänger, welcher sonst immer lustig und aufgeschlossen wirkt, leidet in vielen Bereichen seines Lebens unter Ängstlichkeit, wie er in einem langen Gespräch mit Radiomodertator Charlamagne Tha God verriet.

“Ich habe eine Sozialphobie”, gestand er. “Ich mag es nicht unter großen Menschengruppen zu sein, was ziemlich ironisch ist, da ich Shows vor tausenden Leuten spiele. Ich fühle mich dann klaustrophobisch. […] Mit Menschen zu sprechen ist kein Problem, aber wenn sie mich filmen oder anstarren gibt mir das ein komisches Gefühl - Als wäre ich ein Tier im Zoo oder so.” Danach fügte Ed hinzu, dass er sich gar nicht weiter beschweren möchte, da er einen “coolen Job und ein gutes Leben” habe. Vermeiden würde er solche Situationen verständlicherweise manchmal trotzdem gern.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Ed Sheeran (@teddysphotos) on

Kinderwagen statt Konzerte
Diese ängstlichen Gefühle haben auch Einflüsse auf die Beziehung des 28-Jährigen. “Manchmal frage ich mich, wieso meine Frau überhaupt bei mir bleibt”, erzählte Sheeran, welcher seit August 2018 mit seiner Langzeitliebe Cherry Seaborn verheiratet ist. Anschließend war auch von Kindern die Rede und dass der gebürtige Engländer kein Problem damit hätte, für sie eine Karrierepause einzulegen. "Etwas muss geopfert werden", sagte er. "Ich habe jetzt ein gemeinsames Leben mit Cherry und ich kann die nächsten 20 Jahre nicht auf Tour verbringen. Kinder würden das ändern. Es würde mir nichts ausmachen, für sie Kompromisse einzugehen.”

Das 50-minütige Interview kannst du dir in der englischen Originalversion in voller Länge hier ansehen:

Keine Verschnaufpause in Sicht
Gerade kann Ed Sheeran aber noch nicht an eine Auszeit denken, denn der “Cross Me”-Interpret hat erst kürzlich sein viertes Studioalbum mit dem Namen “No.6 Collaborations Project” auf den Markt gebracht. Darauf verarbeitet er einige der Themen, die ihm manchmal schlaflose Nächte bereiten. In “Remember The Name” (feat. Eminem und 50 Cent) geht es zum Beispiel darum, dass Ed vermutet, dass seine Unsicherheiten vor allem daher zu kommen scheinen, dass er sich schon als Kind immer wie ein Außenseiter vorkam.

Wie der Singer Songwriter in Zukunft mit seinen Sorgen umgehen wird bleibt abzuwarten. Es ist jedoch zu hoffen, dass Ed Sheeran einen Weg findet, der kein verfrühtes oder sogar komplettes Karriereende bedeutet.