Vor ihrem Set bei Rock am Ring 2019 statteten RAF Camora und Bonez MC unserer bigFM-Moderatorin Savannah einen Besuch ab und plauderten mit ihr über die "Palmen aus Plastik 2"-Konzerte und ihre Supporter.

RAF_Camora_Bonez_MC-Rock_am_Ring_2019_bigFM18.JPG

Credit: William Krause / bigFM

Live bei Rock am Ring
Rund 75 Acts auf drei Open-Air-Stages standen am vergangenen Wochenende auf der Bühne bei Rock am Ring und konnten fast 90.000 Besucher zum Mitsingen, Bouncen und Pogen bewegen. Neben Headline wie den Ärzten, Tool und Slipknot konnten vom 7. Juni bis zum 9. Juni 2019 auch Hip-Hopper und Rapper wie Kontra K, KC Rebell sowie Marteria & Casper, RAF Camora und Bonez MC alle von ihrem Können überzeugen und einmalige Sets abliefern. Bevor letztere beiden Künstler jedoch die “Beck’s Crater Stage” am ersten Festival-Tag zum Beben brachten und bis zum frühen Morgen für viel Stimmung sorgten, statteten sie uns in der bigFM-Lounge einen Besuch ab und gaben Savannah ein exklusives Interview. Unsere Moderatorin wollte von dem Duo unter anderem wissen, wie es sich anfühlt, ab jetzt nur noch große Arenen zu füllen, woraufhin sie folgende Antworten bekam:

“Sagen wir so, natürlich unrealistisch einerseits, weil wir eben Leute sind, die von einem anderen Genre kommen, wo so etwas einfach nicht üblich ist, dass du solche Arenen füllst. So etwas hast du früher bei Herbert Grönemeyer oder bei Westernhagen gesehen. Und dann denkst du dir: ‘Gut, jetzt machen wir das. Wieso - was ist passiert?’”, fragte sich RAF Camora, bevor Bonez MC seinem Kumpel charmant ins Wort fiel und sich das Mikrofon schnappte: “Aber andererseits ist es natürlich gerechtfertigt, weil unsere Musik ist … sehr gut. […] Es kommt ja nicht von nichts […] und trotzdem [ist es] surreal, wenn man vor so einer riesen Menschenmenge steht.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by bigFM (@bigfm) on

Bonez will keine “Fans” haben
Bei ihrer Show am 16. Februar 2019 in Frankfurt durften selbst zwei bigFM-Hörerinnen den Jungs im Backstage einen Besuch abstattet und mit ihnen Zeit verbringen. Beide Girls hatten die “Palmen aus Plastik”-Interpreten im exklusiven Interview am Nürburgring gegrüßt und gestanden, dass sie ihre Anhänger mit offenen Armen empfangen würden. Bonez MC selbst möchte seinen Followern dennoch kein Label aufdrücken und nimmt das Wort “Fan” nicht gerne in den Mund. Stattdessen würde er sich “für den Menschen” interessieren, der seine Musik feiern würde. Auch schießt er “gerne Fotos” mit ihnen und nennt alle Konzertbesucher lieber “Supporter oder Gleichgesinnte”.

Warum das Mitglied der 187-Strassenbande das Wort “Fans” nicht in den Mund nimmt, kannst Du Dir im Ausschnitt des exklusiven Rock am Ring-Interviews mit bigFM-Savannah noch einmal genauer anhören:

- 00:00