Tätowiererin Joice M. Figueiró schaffte es nicht mehr ins Krankenhaus und wird die Single “Enter Sandman” ein Leben lang nicht mehr vergessen.

Metallica.jpg

Credit: picture alliance / AP / Charles Sykes

Vorerst keine Impfung
Während der Corona-Krise spielten die Jungs von Metallica keine Konzerte und arbeiteten stattdessen an neuem Material. Frontmann James Hetfield steht den Impfungen auch heute noch skeptisch gegenüber und erklärte laut “RollingStone”, dass er sich vorerst nicht impfen lassen möchte.

“Ich habe keine Ahnung, es liegt nicht an mir. […] Da geht es um die Sicherheit von allen – nicht nur der Fans, sondern auch der Crew und uns. Ich bin mir nicht sicher, was das für die Zukunft bedeutet, was die Impfungen angeht. Ich bin ein wenig skeptisch mit Blick auf den Impfstoff, aber er scheint im Kommen zu sein, und die Leute lassen sich impfen, und ich habe viele Freunde, die das schon getan haben. […] Ich hoffe, dass es nicht so weit kommt, dass man diesen COVID-Stempel in seinem Pass haben muss oder so, um überall hinzugehen. Aber wenn es so weit kommt, dann werde ich eine Entscheidung treffen müssen. […] Wir wurden geimpft, um nach Afrika zu kommen, es ist also nicht so, dass ich noch nie geimpft wurde. Aber als Kind wurde ich nicht einmal geimpft, wegen unserer Religion (Christian Science, Anm. d. Red.). Das war also das einzige Mal, dass ich eine bekam – als wir auf Safari in Afrika waren.”

Metallica.png

Credit: Universal Music

Erste Shows geplant
Ob sich der Metallica-Frontmann bis zum Sommer 2022 impfen lassen wird, ist derweil nicht bestätigt worden. Dennoch wird James mit seinen Jungs in unter anderem Dänemark, Italien, Spanien und den Niederlanden bei Festivals auf der Bühne stehen und alle Fans vom Hocker hauen.

Im Estádio Couto Pereira Stadion im brasilianischen Curitiba gaben die Künstler bereits am 07. Mai 2022 eine Show …

… und erfuhren am Ende, dass während ihres Sets ein Fan in der Menge ein Kind bekommen hatte: Bei der hochschwangeren Tätowiererin Joice M. Figueiró sollen während der Show die Wehen plötzlich eingesetzt haben, doch sie schaffte es nicht mehr rechtzeitig ins Krankenhaus und brachte um 23.15 Uhr zu den donnernden Klängen von “Enter Sandman” und mithilfe der Sanitäter ihren Sohn zur Welt.

“Wie hätte ich mir vorstellen können, dass ich in der 39. Schwangerschaftswoche bei einem Metallica-Konzert sein würde und dass dieser Junge beschließt, genau dort geboren zu werden? Drei Songs vor dem Ende der Show, im Couto Pereira zum Klang von ‘Enter Sandman’”, schrieb die frischgebackene Mutter via Instagram nieder und veröffentlichte ein Foto ihres Sohnes Luan Figueiró.