Das Model ist seit sieben Monaten trocken und hat das ihrem musizierenden Ehemann zu verdanken.

Chrissy-Teigen-and-John-Legend.jpg

Credit: picture alliance / Invision

Künstliche Befruchtung
Chrissy Teigen und John Legend machten noch nie ein Geheimnis daraus, dass sie bei den Schwangerschaften von Luna und Miles auf künstliche Befruchtung gesetzt haben. Der “All of Me”-Interpret selbst erklärte in der Talkshow “Loose Woman” im Jahr 2017: “Viele Leute haben Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit und sie sollten sich dessen nicht schämen. Viele Menschen wünschen sich Kinder und können sie auf natürlichem Wege nicht bekommen. Die künstliche Befruchtung schenkt einem diese Möglichkeit. Wenn man weiß, dass es das Richtige für einen ist, sollte man es auf jeden Fall tun. Wir wollen drei oder vier Kinder haben.”

In 2016 kam schließlich Luna zur Welt, drei Jahre später nahm Miles den ersten Atemzug. Unzählige Bilder und Videos der vierköpfigen Familie werden seither täglich ins Netz geladen:

Fehlgeburt
Im September 2020 mussten das Model und der Musiker schließlich einen Schicksalsschlag hinnehmen: Chrissy war zum dritten Mal schwanger, erlitt einige Blutungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Sie erlitt eine Fehlgeburt und thematisierte den Schmerz anhand von Bildern via Instagram. Teigen schrieb folgende Worte nieder: “Wir sind schockiert und empfinden Schmerz, wie man ihn sonst nur vom Hörensagen kennt. Die Art von Schmerz, die wir noch nie zuvor gefühlt haben. Wir waren nie in der Lage, die Blutungen zu stoppen und unserem Baby die Flüssigkeiten zu geben - auch mit einigen Bluttransfusionen. Es war einfach nicht genug. […] Bislang haben wir uns nie zuvor auf einen Namen für unser Baby geeinigt und dies bis zum letzten Moment, kurz nach der Geburt und bevor wir nach Hause fahren, hinausgezögert. Aber wir hatten aus irgendeinem Grund begonnen, diesen kleinen Kerl in meinem Bauch Jack zu nennen. Also wird er für uns immer Jack bleiben. Jack hat so hart dafür gekämpft, Teil unserer kleinen Familie zu werden und das wird er sein, für immer. […] Wir werden dich immer lieben.”

Stärkt Ehefrau den Rücken
John Legend war immer an der Seite seiner Ehefrau und stärkte ihr den Rücken. Er selbst nahm sich einige Monate Zeit und zog sich aus dem Rampenlicht zurück, bevor das Paar gestärkt erneut vor die Kameras trat. Chrissy Teigen selbst hatte sich kurz darauf dazu entschlossen, ihre leichte Alkoholsucht in den Griff zu bekommen.

“Betrunken zu sein, ist ein schreckliches Gefühl. Es ist nicht gut für mich, auch nicht für John, für niemanden”, erklärte Teigen gegenüber der Cosmopolitan und fügte hinzu, dass sie “viel zu viel getrunken habe” und berichtete über “eine lange Geschichte von Alkoholsucht in ihrer Familie”. Doch Chrissy möchte aus dem Teufelskreis ausbrechen und konnte im Januar 2022 ihre sechs Monate anhaltende Abstinenz feiern. John erklärte daraufhin, dass sich Chrissys Entscheidung auch positiv auf ihn auswirken würde, da er ebenfalls weniger häufig zur Flasche greifen würde.

“Ich versuche definitiv, weniger zu trinken. Es gibt Zeiten, in denen ich überhaupt nicht trinke, zum Beispiel trinke ich nicht wirklich, wenn ich auf Tour bin. Es gibt lange Strecken, wo ich keinen Tropfen anrühre”, erklärte Legend gegenüber dem PEOPLE-Magazin und fügte hinzu, dass sich seine Ehefrau für den neuen Lebensstil entschieden hat, weil es “gesünder und besser für sie ist”.

Dass seine Ehefrau tatsächlich die Finger vom Alkohol lässt, findet der “All of Me”-Interpret im Übrigen bewundernswert und ist “so stolz” auf sie. Wenn er mit dem Model zusammen ist, verzichtet er ebenfalls auf das flüssige Gold und versucht sie so zu unterstützen.