Kanye will in 2024 nicht nur zum US-Präsidenten gewählt werden, er möchte sich auch den Doppelkontinent kaufen und als erster Billionär in die Geschichte eingehen.

Kanye-West.jpg

Credit: Pascal Le Segretain / GettyImages

Große Träume
In 2016 bettelte Kanye West noch Mark Zuckerberg via Twitter an und fragte nach 53 Millionen Dollar. 53 Millionen Dollar, mit welchen der Rapper und Designer seine Schulden begleichen und seine adidas-Kooperation finanziell supporten wollte. Er erklärte: “Ich schreibe euch dies, meine Brüder, während ich immer noch 53 Millionen Dollar persönliche Schulden habe. Bitte betet, dass wir das überwinden. Das ist mein wahres Herz. […] Mark Zuckerberg, investiere eine Milliarde in die Ideen von Kanye West.”

Doch Zuckerberg ging auf das Geschäft nicht ein, Kanye West konnte andere Investoren finden und innerhalb von vier Jahren seine Schulden in über eine Milliarde Dollar Profit umwandeln. Das Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlichte eine eigene Ausgabe über den Rapper, Designer und Businessmann und erklärte: “Kanye West ist offiziell ein Milliardär. Als wir West letzten Sommer auf dem Cover von Forbes vorstellten und uns mit seinem unglaublichen Erfolg mit Yeezy befassten, schien er zufrieden zu sein.”

US-Präsident mit eigenem Kontinent?
Während unzählige Personen die Ideen von Kanye West zu Beginn nur belächelt haben, konnte der vierfache Familienvater am Ende alle vom Gegenteil Überzügen. Auch seine bipolare Störung, welche ihm in 2016 diagnostiziert worden war und welche er ohne Medikamente in den Griff bekommen möchte, soll der Grund für seinen Einfallsreichtum und seinen Erfolg sein. Doch der Milliardär möchte noch lange nicht die Füße hochlegen, sondern kündigte bereits seine erneute Präsidentschaftskandidatur für 2024 an und möchte ebenfalls den gesamten Doppelkontinent Amerika sein Eigen nennen.

“Ich möchte mir Amerika kaufen”, erklärte West im “Drink Champs”-Interview und fügte hinzu, dass er darüber eigentlich nicht reden wollte. Passend dazu fügte er hinzu, dass er seinen Plan in die Realität umsetzen wird und sich bis dahin diverse XXL-Grundstücke kaufen und auf jenen ganze Häuserblöcke bauen wird. Tesla-Boss Elon Musk scheint die Ideen von West zu unterstützen und lud ihn kurz darauf in seine Space X-Headquarters nach Austin, Texas ein: 

Will Billionär werden
Während Kanye West nicht nur ganze Städte errichten, US-Präsident und Besitzer vom Doppelkontinent Amerika sein möchte, möchte ebenfalls der erste Billionär werden. Das sind tausend Milliarden, eine Million Millionen oder eine Eins mit zwölf Nullen … Ob Kanye es schafft, sein Imperium so weit auszubauen und unter anderem Amazons Jeff Bezos und seine 197,3 Milliarden Dollar hinter sich lassen kann?

West selbst hat diverse Pläne, wie er an so viel Kohle kommen kann. Zum Beispiel richtete er sich schon mehrfach an die US-Regierung und fordert jene auf, seine angeklagten Bauarbeiten zu genehmigen. Bereits in 2019 versuchte das Allroundtalent seine eigenen Kuppel-Häuser auf seinem 121,5 Hektar großen Grundstück in Los Angeles errichten zu lassen, doch der Staat brachte den Traum am Ende zum Platzen …

“Ich habe ihnen gesagt: ‘Kann ich auf meinem eigenen Grundstück bauen?’ Und sie hören einfach nicht auf, meine Bauarbeiten zu untersagen”, so Kanye. Ob der US-Bundesstaat Kalifornien den Anfragen und Baugenehmigungen von Kanye West irgendwann einmal zustimmen wird? Wir sind gespannt!