Innerhalb von nur vier Jahren hat Kanye "Millionen von Dollar an Schulden in ein Milliarden-Dollar-Imperium” verwandelt und ziert das Cover von “Forbes”.

Rapper-Kanye-West-performs-onstage-at-the-Power-106-Powerhouse.jpg

Credit: Scott Dudelson / GettyImages

Zusammenarbeit mit adidas
Im Februar 2015 wurde bereits die Meldung veröffentlicht, dass US-Superstar Kanye West eine Kooperation mit adidas eingegangen war und Millionen in seine erste Kollektion der “Yeezy”-Linie investierte. Wenig später droppte er die ersten Treter und wurde von seinen Supportern fast überrannt. Das komplette Sortiment war innerhalb der ersten Stunden ausverkauft, nachdem er die “adidas Confirmed”-App ins Leben rief, man sich per Druck auf den Display eines der Paare hat reservieren und zu einem nahgelegenen Store bringen hat lassen können.

“Fans bekommen nun endlich eine faire Chance auf das gewünschte Paar Schuhe, ohne im Regen oder bei extremen Temperaturen in ewigen Schlangen vor den Shops stehen zu müssen. Es gibt Anhänger des Rappers, welche selbst eine Woche vor einem Laden zelten würden, um einen der neuen ‘Yeezy Boosts‘ zu bekommen”, erklärte Kanye zur App und erfreute damit alle Anhänger. “[adidas] erklärte mir, dass ich eine Show mit 25 verschiedenen Modellen auf die Beine stellen sollte. Ich weiß allerdings nicht, wie dies zustande hätte kommen sollen. Sie wollten mir als Budget von 500.000 US-Dollar zur Verfügung stellen. Wie soll ich da ein Team auf die Beine stellen, die gleich 25 verschiedene Paar Schuhe entwirft?”, fragte sich Kanye und fügte bei den “Footwear News Achievement Awards” in New York City hinzu, dass er “ein Multimillionär sei und somit die restlichen Millionen eben selbst beigesteuert habe”.

Und auch bei Ellen DeGeneres auf dem Sofa sagte der mittlerweile vierfache Vater zum damaligen Zeitpunkt: “Für kein Geld der Welt kann man eine kreative Person davon abhalten, kreativ zu sein. Oft versuchen Leute die Kreativität der Menschen mit Geld zu kontrollieren. Mit Adidas war das anders, ich hatte endlich Luft zum Atmen und konnte meinen Ideen freien Lauf lassen.”

-Kanye-West-speculated-to-be-wearing-the-Yeezy-3.jpg

Credit: Valerie Macon / GettyImages

1,3 Milliarden Euro Umsatz mit Yeezy
Und Kanye Wests harte Arbeit und Investment hat sich ausgezahlt: Innerhalb von vier Jahren hat das Multitalent Schuhe entwickelt, die Millionen von Menschen an ihren Füßen tragen - sollten sie das nötige Kleingeld haben. Und auch einer Finanzspritze von einigen Millionen Euro wurde schließlich ein Milliarden-Dollar-Imperium. Das zumindest bestätigte das Wirtschaftsmagazin Forbes und lichtete den “Otis”-Rapper auf dem aktuellen Cover ab:

Für Ehefrau Kim Kardashian war das Wachstum im Übrigen keine Überraschung mehr. Stattdessen schrieb sie via Twitter: “Ich sehe, wie hart er arbeitet, wenn er seine Seele in jede Idee und jedes Produkt steckt, das er kreiert. Es ist keine Überraschung für irgendjemanden, der mit Kanye zusammenarbeitet, dass er in nur vier Jahren Millionen von Dollar an Schulden in ein Milliarden-Dollar-Imperium verwandelt hat - 100 Prozent zu seinen eigenen Bedingungen, während es 100 Prozent ihm gehört.”

West selbst hat sich zu seinem Erfolg unterdes noch nicht selbst zu Wort gemeldet und soll dem Team von Forbes stattdessen eine Zeichnung seiner fünfköpfigen Familie zugeschickt haben, samt den Worten “Alles, was wichtig ist”.