Nachdem Kanye bei der US-Wahl in 2020 leer ausgegangen war, möchte er in vier Jahren erneut antreten und der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden.

Kanye-West.jpg

Credit: JEAN-BAPTISTE LACROIX / GettyImages

Rapper mit eigenem Willen
“Ich denke, wenn man mit jemandem wie Kanye zusammen ist, muss man lernen, wie man ein bisschen weniger unabhängig wird. […] Wenn du heiratest und einen Ehemann hast, der seine Karriere hat, und dann auch noch Kinder bekommst, dann... musst du deine Unabhängigkeit loslassen. Das musste ich lernen, indem ich mit einem Mann wie Kanye zusammen war”, erklärte Kim Kardashian kurz nach der Trennung von Kanye West in der “Alex Baldwin Show”.

Kanye-West-and-Kim-Kardashian-West-TEASER.jpg

Credit: Eugene Gologursky / GettyImages

Und wirklich hinter ihm sind die vierfache Mutter bei allen negativen Schlagzeilen. Ob Kanye nach einer Hasstirade seine US-Tour abgebrochen, in die Psychiatrie eingewiesen oder von der Weltherrschaft geträumt hatte, Kim stand bis Anfang 2020 immer an seiner Seite. Auch von seiner Idee, der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden, hat Kardashian ihren damaligen Ehemann nicht abgebracht.

“Wir sind blind, wenn es um Teile der Erde geht, auf denen wir nicht leben (…). Wenn ich darüber spreche, dass ich Präsident werden möchte, dann meine ich nicht damit, dass ich irgendwelche politischen Visionen habe. Ich habe nur Visionen für die Menschlichkeit, die Menschen und die Wahrheit. Wenn ich meine Zeit damit füllen kann, irgendwas in der Welt zu verändern, dann werde ich das versuchen”, erklärte West im Interview mit dem britischen Radiosender BBC Radio 1 und startete Mitte 2020 seine eigene Präsidentschaftskandidatur.

Mit dem Hashtag #2020Vision wollte er seine Fans zum Voting aufrufen und fügte hinzu: “Wir müssen nun das Versprechen Amerikas verwirklichen, mit Gottvertrauen, einer einigenden Vision und dem Schaffen einer Zukunft. Ich kandidiere, um [zum] Präsidenten der Vereinigten Staaten [ernannt zu werden].”

Und siehe da? Kanye West hat tatsächlich für sich selbst bei der US-Wahl gevoted und am Ende haushoch gegen Joe Biden verloren.

Gibt die Hoffnung nicht auf
Auch nach dem Amtseintritt von Joe Biden hat Kanye West seine Hoffnungen noch immer nicht aufgegeben und gestand im November 2021, dass er erneut zur Wahl antreten wird. Im Jahr 2024 soll es dann endlich so weit sein: Der Designer und Rapper will zum wohl mächtigsten Mann der Welt ernannt werden. 

Passend dazu fügte der Rapper hinzu, dass er den Glauben an sich selbst nicht verloren habe. Damit er demnach in allen 51 US-Staaten seinen Nahmen auf dem Wahlzettel wiederfinden kann, wird er den Wahlkampf schon viel früher starten. Bei der letzten Präsidentschaftswahl in 2020 konnte er von Fans und Supportern in zwölf Bundesstaaten gewählt werden und sammelte 60.000 Stimmen. Joe Biden, Nachfolger von Donald Trump und aktuell der wohl mächtigste Mann der Welt, kam auf exakt 81.283.098 Votes, während Donald Trump mit 74.222.958 Stimmen das Amt räumen musste.