Die Rapperin macht keinen Hehl aus ihren chirurgischen Eingriffen und gestand, dass sie als Jugendliche gemobbt worden war und sich nicht wohl in ihrer eigenen Haut fühlte.

Cardi-B.jpg

Credit: iamKevinWong.com / GettyImages

Fettabsaugung statt Sport
Cardi B hat, wie Milliarden von Frauen zuvor, bereits eine Tochter zur Welt gebracht und während der Schwangerschaft einige Kilos zugenommen. Nach der Geburt von Kulture hatte sie dennoch im Traum nicht dran gedacht ins Fitnessstudio zu marschieren, sondern ließ sich einfach das überschüssige Fett absaugen. “Ich habe immer noch einige Rettungsringe. Es ist zwar nicht so viel - ich hingegen bin daran gewöhnt, einen richtig harten Bauch zu haben. Also [frage ich mich bei] dieser extra Haut: ’Wo zur Hölle kommt das her?’”, erklärte Cardi B im September 2018 via Instagram. “Ich glaube einfach, dass ich mich schon sportlich betätigen kann und mein Bauch wird wieder wie vorher. Aber ich habe einfach keine Zeit, um Sport zu machen. Ich habe noch nie Sport gemacht. Ich habe noch nie einen Fuß ins Fitnesscenter gesetzt.

Doch nicht der Bauch war der New Yorkerin ein Dorn im Auge. Auch die Brüste hatte sie sich am Ende erneut machen lassen und erzählte im Mai 2019 via Instagram: “Ich lasse mir meine Brüste machen, ist mir scheißegal. Tatsächlich werde ich es nicht mal eine Operation nennen, sondern eine ‘Titti-Renovierung', weil ich diesen Scheiß [nach der Schwangerschaft] renovieren muss”, bevor sie dem Team von “Entertainment Tonight” erklärte: “Ich habe meine Brüste ausbessern lassen. Ich fühle mich gut … Doch manchmal, na ja, da fühle ich mich nicht so gut, wisst ihr? Ich habe Dehnungsstreifen und meine Haut ist zu sehr gestretched.”

Kurz darauf musste Cardi B ihre Headline-Performance beim “92Q Spring Bling Festival” am Freitag, den 24. Mai 2019 kurzfristig absagen, da sie “mit Komplikationen nach der Fettabsaugung und der Brustvergrößerung” zu kämpfen hatte …

Warum der Wahn?
Die Rapperin selbst sprach nun erstmals über ihre Kindheit und Jugend und gestand ihren Fans, dass sie sich vor den Schönheitsoperationen nicht wohl in ihrer Haut gefühlt hatte. Sie soll sogar gemobbt worden sein, bevor sie sich den Hintern und die Brüste hat machen lassen.

“Ich war sehr dünn als ich jung war und in der Bronx geht es darum, Kurven und einen Hintern zu haben. Die Jungs sagten immer: 'Schau dir deinen flachen Hintern an. Du hast keine Titten.’ Ich fühlte mich hässlich und unterentwickelt”, sagte Cardi B im persönlichen Interview mit Mariah Carey und fügte hinzu, dass sie sich endlich wohlfühlen würde. “Auch als ich 18 Jahre alt war und Tänzerin wurde, hatte ich genug Geld um mir meine Brüste machen zu lassen. Dann war jede Unsicherheit, die ich je gespürt hatte, direkt weg. Als ich 20 war, begann ich in einem Stripclub in der Stadt [zu tanzen] und dort muss man einen großen Hintern haben. Ich fühlte mich wieder unsicher deswegen. Es war wie damals in der Highschool. Also ließ ich mir den Hintern machen. Dann fühlte ich mich super selbstbewusst.”