Bevor The Weeknd sein Album “After Hours” droppen wird, sprach er über den Entstehungsprozess und gestand, dass er vermehrt einsam und dank eines Joints kreativ sei.

The-Weeknd.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Ohne Drogen keine Musik
“Drogen waren damals meine Krücken, ohne diese konnte ich keine Musik machen. Es gab Zeiten, da habe ich nichts anderes gemacht, als Lieder geschrieben. Ich war die ganze Zeit high und konnte nicht mehr aufhören. Es gibt siebenminütige Passagen auf meiner ersten Scheibe, in denen nur die Drogen sprechen. Jetzt kann ich das nicht mehr”, gestand The Weeknd bereits im Jahr 2016 gegenüber dem britischen The Guardian. Für sein Album “Starboy” hatte er häufiger zum Joint gegriffen und fügte abschließend hinzu: “Wenn ich komplett ehrlich sein soll, habe ich auch hier mal etwas geraucht. Ich kehre immer wieder zurück, doch werde mich nie mehr so verlieren wie damals.”

Komplett die Finger von den illegalen Substanzen hat The Weeknd dennoch nicht gelassen, wie er im Interview mit dem “CR Men”-Magazin bestätigte. Demnach soll er wochenlang keine Drogen nehmen und schließlich wieder schwach werden. “Damit führe ich eine On-Off-Beziehung. Es beeinträchtigt nicht mein Leben, aber gelegentlich hilft es mir, meinen Geist freizulassen - vor allem dann, wenn ich kreativ sein und etwas kreieren möchte. Wenn ich jedoch auf der Bühne stehe, lasse ich die Finger davon und versuche selbst nicht einmal etwas zu trinken.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by CR MEN (@crmensbook) on

Dass sich der Kanadier mittlerweile von den Drogen abwenden kann, hätte er in 2015 im Übrigen nicht gedacht. “Ich musste niemals einen Entzug machen, jedoch war ich süchtig. So wie: ‘Scheiße! Ich kann nicht einmal mehr einen Tag damit verbringen, ohne high zu sein.’ Die Jahre zwischen 2008 und 2010 sind wie ein Schleier für mich. […] Doch selbst bei meinem kommenden Album habe ich Schreibblockaden gehabt und manchmal gedacht: ‘Das kann ich nicht nüchtern machen.’”

Superstar ist einsam
The Weeknd selbst wird Mitte März 2020 sein nächstes Album “After Hours” auf den Markt bringen und releaste bereits die Single-Auskopplungen "Heartless", “Blinding Lights” und “After Hours”. Alle drei Lieder erzählen eine Geschichte, welche sich um ein Mädchen dreht, das der Musiker verloren hat.

Aktuell verbringe ich die meisten Tage alleine. Ich verlasse mein Haus nur ungern. Es ist ein Geschenk und ein Fluch, aber es hilft mir, meiner Arbeit meine ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken. Ich denke, ich mag es, ein Workaholic zu sein … oder ich bin einfach nur süchtig danach. Selbst wenn ich nicht arbeite, arbeite ich immer noch irgendwie. Es lenkt von der Einsamkeit ab, denke ich”, sagte in der Märzausgabe von “CR Men” und bestätigte somit mehr oder weniger seinen Single-Status.

Ob es mit Abel Tesfaye, so sein bürgerlicher Name, und Bella Hadid noch einmal klappen wird, ist ungewiss. Beide konzentrieren sich aktuell auf ihre Arbeiten und The Weeknd selbst wird im Spätsommer und Herbst 2020 mit seinem nächsten Studioalbum “After Hours” auf Tour gehen. Auch in Deutschland wird der Kanadier auf der Bühne stehen und gab bereits folgende Shows bekannt:

29.10.20 – Berlin, Mercedes-Benz Arena
31.10.20 – München, Olympiahalle
08.11.20 – Hamburg, Barclaycard Arena
09.11.20 – Köln, Lanxess Arena