Nachdem sich Lena von ihrem Langzeitfreund und ihrer Managerin getrennt hatte, konnte die deutschsprachige Sängerin einen Cut machen und noch einmal von vorn anfangen.

Lena-Meyer-Landrut-poses-on-the-red-carpet-before-the-Bambi.jpg

Credit: CHRISTOF STACHE/AFP / GettyImages

Auszeit musste her
Lena Meyer-Landrut ist eine Künstlerin, welche nicht nur seit über zehn Jahren auf der Bühne steht, sondern auch mit ihren Songs ein Millionenpublikum zum Jubeln bringen kann. Die durchtrainierte Brünette braucht für ihre Hits jedoch keine Hilfe, sondern schreibt ihre Texte gern im Alleingang. “Es gibt nicht die eine Inspirationsquelle, aus der alles entsteht. Es ist eher der Prozess, durch den ich gerade gehe, die Situation, in der ich mich befinde. Ich brauche einen Grund, warum ich Sachen mache. Wenn ich nicht beantworten kann, warum es diesen Song, dieses Album gibt, kann ich das nicht durchziehen”, sagte Lena in der “DB MOBIL 02/2020”-Ausgabe und fügte hinzu, dass sie in 2017 plötzlich eine Pause einlegen und sich neu finden musste. Alle bis zu dem Zeitpunkt erarbeiteten Lieder hatte sie schließlich verworfen und konnte sich noch genau an den Moment erinnern, in welchem ihr ein Licht aufgegangen war.

“Ich war gerade auf dem Weg, um Hundefutter zu kaufen, saß im Auto und habe mit meiner Mutter telefoniert. Und da meinte ich, ich weiß nicht, was los ist, ich bin einfach müde. Ich bin einfach traurig und müde, jeden Tag. […] Sie hat gefragt, aber warum, was ist denn los? Da habe ich gesagt, es gibt zwar Phasen, in denen ich happy bin und in denen alles okay ist. Aber irgendwie bin ich an keinem Tag so richtig da, obwohl eigentlich alles cool ist, eigentlich dürfte ich keine Sorgen haben. Aber irgendwas stimmt nicht. Ich gehe jeden Tag ins Studio, suche nach Themen und schreibe Songs am laufenden Band, aber ich fühle davon nichts. Und in diesem Gespräch habe ich rausgefunden, dass ich nicht wusste, warum ich dieses Album überhaupt mache. Es gab keinen roten Faden, keinen Aufhänger, keine Basis. Ich habe das Album nur gemacht, weil halt das Nächste anstand. Da habe ich gedacht, das geht nicht, weder für mich noch für die Leute, die sich das später anhören. Wenn ein Album egal ist, ist es wirklich verschwendete Zeit. Dann habe ich abgebrochen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Lena (@lenameyerlandrut) on

Die neue Lena
Die darauffolgenden sechs Monate hatte Meyer-Landrut am Ende damit verbracht, sich selbst zu finden. Sie trennte sich von ihrem langjährigen Freund Max und ihrer Managerin, nahm ihr Leben in die Hand und fand wieder neuen Mut, neue Banger schreiben zu können. Einen Burn-out oder eine Depression möchte sie dennoch nicht als Grund ihrer Auszeit angeben und erklärte in der “DB MOBIL 02/2020”-Ausgabe: “Ich finde, das muss man auch nicht diagnostizieren. Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich ein Burn-out hatte oder eine Depression. Es wäre auch gefährlich, das einfach so anzunehmen, ohne Hand und Fuß. Dafür ist eine Depression eine viel zu ernst zu nehmende Krankheit. Ich habe einfach Ruhe gesucht. Das war wichtig. Auch wenn es keinen Spaß gemacht hat, sich in diesen unangenehmen Bereich des Mit-sich-selber-Beschäftigens zu begeben. Das hat mich auf jeden Fall Überwindung gekostet, weil ich Profi darin bin, Sachen zu verdrängen oder einfach runterzuschlucken und alles wegzulächeln. So eine oberflächliche Harmonie ist natürlich viel angenehmer, als mich damit zu beschäftigen, wie ich meinen inneren Kern heile.”

Den inneren Kern hatte Lena am Ende heilen können, erarbeitete mit Herz und Seele das Album “Only Love, L" und releaste ihr Werk im April 2019. Passend dazu gab sie die Songs bereits live zum Besten und kündigte weitere Shows für ihre “More Love Tour 2020” an. Im April und Mai wird sie ein weiteres Mal durch ganz Deutschland reisen und ihre Fans vom Hocker hauen können.

Hier geht’s zu allen Gigs:

29.04.2020 - Leipzig
30.04.2020 - München
01.05.2020 - Düsseldorf
03.05.2020 - Frankfurt
04.05.2020 - Stuttgart
06.05.2020 - Berlin
07.05.2020 - Hamburg