Nach einer beinahe tödlichen Überdosis im Sommer 2018 begab sich Lovato in einen Entzug und konnte nun ihre einjährige Abstinenz feiern.

Demi-Lovato-survivor-tattoo.jpg

Credit: Sarah Morris / GettyImages

Schwebte in Lebensgefahr
“Ich werde für immer dankbar sein, dass ihr mir in der vergangenen Woche und davor eure Liebe und Unterstützung geschenkt habt. Eure positiven Gedanken und Gebete haben mich aus dieser schwierigen Zeit manövriert. Auch möchte ich meiner Familie, meinem Team und allen Arbeitern im Cedars-Sinai danken, die mir die ganze Zeit zur Seite standen. Ohne sie wäre ich nicht hier, um euch diesen Brief zu schreiben”, erklärte Demi Lovato zwei Wochen nach ihrer Überdosis im Juli 2018 via Instagram und bedankte sich bei allen Fans, die in der schweren Zeit für die gebetet hatten. “Die Liebe, die ihr alle mir gezeigt habt, wird niemals vergessen werden und ich freue mich auf den Tag, an dem ich sagen kann, dass ich auf der anderen Seite angekommen bin. Ich werde weiterkämpfen.”

Dianna De La Garza sprach ebenfalls schon über die beinahe tödliche Überdosis ihrer Tochter und gestand, dass sie einen Anruf von Lovatos damaliger Assistentin Kesley bekam. “Sie sagte mir: ‘Demi hatte eine Überdosis.’ Ich war so schockiert, ich wusste gar nicht, was ich hätte sagen sollen. Auf die Frage, ob es ihr gut gehen würde, sagte sie: ‘Sie ist bei Bewusstsein, aber kann nicht sprechen.’ In dem Moment wusste ich, dass wir in Schwierigkeiten waren. […] Noch heute habe ich eine schwere Zeit, darüber zu sprechen. Ich fange fast an zu zittern, wenn ich daran denke. Ich hatte einfach nur auf mein Telefon geschaut und all diese Textnachrichten erhalten. Manche von ihnen lasen sich wie diese hier: ‘Ich habe gerade die News gelesen, es tut mir so leid. Ich werde für deine Familie beten, ich werde für Demi beten.’ Ich war einfach nur schockiert und dachte mir: ‘Was war passiert?’ … Mein Herz blieb stehen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Sweaty, messy jiu jitsu hair.. #BJJ #bluebelt #nevergiveup

A post shared by Demi Lovato (@ddlovato) on

Seit einem Jahr clean
Nachdem Demi im Juli 2018 ins Krankenhaus eingeliefert worden und von dort aus direkt für drei Monate in die Entzugsklinik gegangen war, konnte sie mittlerweile ein weiteres Mal ihre einjährige Abstinenz feiern. “Ich bin dankbar, dass die Anonymen Alkoholiker / NA (Narcotics Anonymous) niemals die Tür für mich schließen, egal wie oft ich noch einmal von vorne beginnen muss. Ich habe diese sechs Jahre nicht verloren. Ich werde immer mit der Erfahrung leben, jetzt hingegen kann ich eine neue Reise starten”, erklärte Lovato unter anderem, welche schon einmal trocken und schließlich der Versuchung nicht widerstehen konnte. “Wenn ihr rückfällig geworden seid, habt keine Angst, euch Hilfe zu holen. Ihr müsst wissen, dass es immer möglich ist, in Richtung Erholung zu gehen! Wenn ihr heute am Leben seid, dann könnt ihr es schaffen!”

Passend zu ihrem einjährigen Jubiläum ließ sich Lovato ebenfalls ein Tattoo stechen:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Doctor Woo (@_dr_woo_) on

Seither ziert das Wort “Überlebenskünstlerin” (aus dem Englischen übersetzt) den Hals der “Sorry Not Sorry”-Interpretin. Tattoo-Künstler Doctor Woo ist für die filigrane Schrift verantwortlich, welcher Demi Lovato schon häufiger verschönert hatte.