Via Instagram-Story erklärte US-Superstar Demi Lovato, dass sie am 15. März 2019 ihre siebenjährige Abstinenz hätte feiern können, wäre sie im Sommer 2018 nicht rückfällig geworden.

Demi-Lovato-visits-Fabletics-at-The-Village-at-Westfield-Topanga.jpg

Credit: Ari Perilstein / GettyImages

Gibt niemals auf
“Heute wäre ich sieben Jahre nüchtern. Ich bereue nicht, was passiert ist, weil ich diese Fehler machen musste. Jedoch sollte ich niemals vergessen, was es war: [es war ein] Fehler!”, schrieb Demi Lovato am vergangenen Wochenende nieder und veröffentlichte jene Worte in ihrer Instagram-Story. “Ich bin dankbar, dass die Anonymen Alkoholiker / NA (Narcotics Anonymous) niemals die Tür für mich schließen, egal wie oft ich noch einmal von vorne beginnen muss. Ich habe diese sechs Jahre nicht verloren. Ich werde immer mit der Erfahrung leben, jetzt hingegen kann ich eine neue Reise starten!”

Lovato selbst, die im Juli 2018 von ihrer damaligen Assistentin leblos in ihrem Bett in den Hügeln von Hollywood gefunden worden war, musste im Anschluss zehn Tage lang im Krankenhaus verbringen und wies sich schließlich in eine Klinik ein, die sich mit Drogenrückfällen beschäftigt. Drei Monate verbrachte die “Sorry Not Sorry”-Interpretin in der Einrichtung, bevor sie wieder zurück nach Hause durfte und seither mit dem Drang, Alkohol und illegale Substanzen zu nehmen, kämpft. Ihren Followern machte sie ebenfalls Mut und gestand: “Wenn ihr rückfällig geworden seid, habt keine Angst, euch Hilfe zu holen. Ihr müsst wissen, dass es immer möglich ist, in Richtung Erholung zu gehen! Wenn ihr heute am Leben seid, dann könnt ihr es schaffen!”

demi-lovato-sober-7-years-instagram.PNG

Credit: ddlovato / Instagram

Kampfsport statt Drogen
Schon in der Vergangenheit hatte Demi jeglichem Alkohol und allen Drogen abgeschworen und sechs Jahre überstanden, ohne rückfällig zu werden. Statt sich demnach zu besaufen, fand sie Zuflucht im Fitnessstudio und erlernte einige Kampfsportarten. Einen blauen Gürtel im brasilianischen Jiu-Jitsu kann sie unterdes ihr Eigen nennen und investiert viel Zeit in jene Künste. Erst vor wenigen Wochen zum Beispiel schlug sie ihrem Trainer einen Zahn aus: “Auch du heilige Scheiße, ich habe wirklich Jay Glazers Zahn ausgeschlagen, obwohl er ein Mundstück trug! Hahahaha, sorry (not sorry) Jay! Wann habe ich meinen ersten Kampf?”, gestand Demi via Instagram, während ihr Coach den Zahn in die Kamera hielt und die Glocke erklingen ließ.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Demi Lovato (@ddlovato) on

Mit Lovato möchten wir uns auf jeden Fall nicht anlegen …