Scheinbar sind Slipknot auf den Geschmack gekommen und versuchen mit ihrem “Knotfest” weltweit erfolgreich zu sein.

Slipknot-european-shows.jpg

Credit: Katja Ogrin / GettyImages

Ohne Perkussionist auf Platz eins
“Unser Fokus liegt auf der Erstellung von Album Nummer sechs und unseren kommenden Shows auf der ganzen Welt - unsere Besten bislang. Chris weiß, warum er nicht mehr zu Slipknot gehört. Wir sind enttäuscht, dass er sich entschieden hat, anderen die Schuld zu geben und Behauptungen in die Welt zu setzen, anstatt das zu tun, was nötig gewesen wäre, um weiter ein Teil von Slipknot zu bleiben. Wir hätten uns gewünscht, dass er einen anderen Weg eingeschlagen hätte. Dennoch ist die Weiterentwicklung im Leben eines der wichtigsten Dinge überhaupt - Lang lebe the Knot”, erklärten die Nu-Metal-Mitglieder von Slipknot in einer offiziellen Pressemitteilung und verabschiedeten sich somit von ihrem langjährigen Perkussionist Chris Fehn.

Ohne das Mitglied hatten sie im Anschluss ihr sechstes Album “We Are Not Your Kind” auf den Markt gebracht, welches 14 Tracks stark war und an die Spitze der Charts in unter anderem Kanada, Spanien, Portugal und Großbritannien geschossen war.

Festival statt Tour
Passend zum Drop von “We Are Not Your Kind” wollen Slipknot ebenfalls auf Tour gehen und kündigten Shows in Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Stuttgart und Dortmund an. Vom 29. Januar bis zum 18. Februar 2020 werden die “Insert Coin”-Interpreten durch den deutschsprachigen Raum touren und hoffen darauf, dass viele Mosh-pits während ihrer Shows entstehen und unzählige Headbanger mit am Start sein werden.

Wenige Wochen nach der Ankündigung der Konzertreise veröffentlichte die Band rund um Corey Taylor weitere Neuigkeiten und wird auch in 2020 wieder einmal ihr bekanntes “Knotfest” veranstalten. Das erste Event dieser Art wurde am 17. August 2012 in Council Bluffs, Iowa ausgetragen und zog unzählige Fans an. Mittlerweile findet das Festival nicht nur in den USA, sondern auch in Mexiko, Frankreich, Kolumbien und Japan statt. Passend dazu gaben Slipknot ebenfalls noch eine musikalische Kreuzfahrt bekannt und werden am 10. August 2020 in See stechen. Rund 1.175 Euro muss ein jeder Teilnehmer der “Knotfest Cruise” berappen, sollte er das einfachste Ticket für die viertägige Reise buchen wollen.

Festivals in Europa
Nachdem Slipknot im Juni 2019 bereits bei Rock am Ring und Rock im Park als Headliner eine gigantische Show abgezogen haben, wollen sie ihre europäischen Fans ein weiteres Mal begeistern und kündigten soeben ein weiteres “Knotfest”-Festival an.

Neben den bereits bestätigten Veranstaltungen in Spanien und Frankreich, bringen die Nu-Metal-Künstler ihren Streich ebenfalls nach Großbritannien und werden am 22. August 2020 in Milton Keynes alle vom Hocker hauen wollen. Ab dem 19. Dezember 2019 kann mich sich erstmals Tickets für dieses Event sichern. Wie teuer die Karten sein und welche Acts neben Slipknot auf der Bühne stehen werden, ist unteres noch nicht bekannt gegeben worden. In der Vergangenheit konnten sich Fans auf Performances von unter anderem Slayer, Bring Me the Horizon, Five Finger Death Punch, Volbeat und Korn freuen.

Slipknot_Rock_am_Ring_bigFM.jpg

Credit: Liv Hema

Und wer weiß? Vielleicht lassen Slipknot ihr eigenes Musikfestival auch bald im deutschsprachigen Raum aufbauen …