Für ihr “Knotfest”-Festival hat sich die Nu-Metal-Band etwas ganz Besonderes einfallen lassen: In 2020 werden sie für vier Tage in See stechen.

Slipknot

Credit: Tim Mosenfelder / GettyImages

Veränderungen lagen an
Eigentlich sollte man meinen, dass sich das Leben der Nu-Metal-Mitglieder von Slipknot seit dem Drop ihres selbsternannten Debütalbums im Jahr 1999 verändert hat. Doch wirklich von Fans bedrängt werden die Künstler nicht, welche sich seither hinter Masken verstecken, mit ihren Tracks die komplette Welt auf den Kopf gestellt haben und ihre letzten drei LPs an der Spitze der US-Charts platzieren konnten. “Die Jungs und ich schreiben aktuell sehr viele Rhythmen für Lieder auf und die meisten dieser haben bereits einen dazu passenden Text. Wir versuchen schon bald beide Elemente zusammenzufügen. […] Ich weiß, dass wir versuchen werden, im kommenden Jahr ein Album gemastert zu haben. Doch gerade das ist ein ganz großer Plan und wir haben bislang noch immer keine exakten Pläne und Strukturen festgelegt. Wir werden demnach schauen, was wir bis dahin hinbekommen”, erklärte Frontmann Corey Taylor noch im Sommer 2019 gegenüber Billboard und brachte letzten Endes sein neuestes Stück auf den Markt.

“We Are Not Your Kind” nennt sich der Streich der Heavy-Metal-Gruppe, welches am 9. August 2019 und somit rund zwei Monate nach ihrem unglaublichen Set bei Rock am Ring veröffentlicht worden war. Dieses Mal hingegen war Chris Fehn nicht mehr mit am Start, der langjährige Perkussionist musste Slipknot verlassen. “Unser Fokus liegt auf der Erstellung von Album Nummer sechs und unseren kommenden Shows auf der ganzen Welt - unsere Besten bislang. Chris weiß, warum er nicht mehr zu Slipknot gehört. Wir sind enttäuscht, dass er sich entschieden hat, anderen die Schuld zu geben und Behauptungen in die Welt zu setzen, anstatt das zu tun, was nötig gewesen wäre, um weiter ein Teil von Slipknot zu bleiben. Wir hätten uns gewünscht, dass er einen anderen Weg eingeschlagen hätte. Dennoch ist die Weiterentwicklung im Leben eines der wichtigsten Dinge überhaupt - Lang lebe the Knot”, erklärte die Gruppe in einer Pressemitteilung.

Stechen in See
Kurz nach ihren grandiosen Sets bei Rock am Ring 2019, standen die “All Out Life”-Interpreten in Leipzig und Hannover auf der Bühne und lieferten eine grandiose Show ab. Doch das soll es dann noch lange nicht gewesen sein: Wie die Gruppe nun verkündete, wird ihr im Jahr 2012 ins Leben gerufene Musikfestival “Knotfest” in den kommenden Wochen in USA, Mexiko, Frankreich, Kolumbien und Japan stattfinden, bevor die Jungs in 2020 selbst in See stechen werden.

Am 10. August wird Slipknot demnach mit ihren Fans ihre musikalische Kreuzfahrt in Barcelona starten und lädt zu einer Party ein, welche vier Tage andauern soll. Gleich zweimal darf man zum Beat der Heavy Metal-Götte headbangen und sich auf ein Line-up freuen, welches zum redaktionellen Zeitpunkt noch nicht bestätigt worden war.

Weitere Informationen sollen laut “KnotfestCruise” im Dezember 2019 folgen, wobei man sich auf einen Ticketpreis von 1.175 Euro - pro Person - einstellen muss.