“Natürlich stehe ich auf der Seite von Chris Brown, ich würde so eine Bitch auch niederschlagen.”

eminem-rihanna-diss.jpg

Credit: Lester Cohen / GettyImages

Track wurde geleakt
Anfang November 2019 machte ein sieben Sekunden langes Snippet vom Song “Things Get Worse” die Runde, welches von Eminem im Jahr 2009 aufgenommen worden war und gegen Sängerin Rihanna schoss. Wenig später schaffte es schließlich der komplette Track ins Netz, der eigentliche für sein Album “Relapse” erarbeitet und schließlich wieder verworfen worden war. Stattdessen konnte der Beat wenig später von B.o.B. releast werden und beinhaltete keine krassen Zeilen bezüglicher der Verletzungen, welche RiRi von ihrem Ex-Freund Chris Brown zugefügt worden waren. Die Line: “Natürlich stehe ich auf der Seite von Chris Brown, ich würde so eine Bitch auch niederschlagen”, wurde demnach vor der Veröffentlichung gestrichen.
 
Und auch andere frauenfeindliche Zeilen schafften es nicht mehr auf “Things Get Worse”. So rappte Eminem zuvor unter anderem darüber, dass er eine Prostituierte bewusstlos schlagen und zum Sterben liegen lassen, Natasha Bedingfield in eine Waschmaschine und Schauspielerin Dakota Fanning ermorden wollen würde …

Das sagt Em dazu
Dass die Rohfassung, welche er niemals veröffentlicht hatte, am Ende dennoch geleakt worden war und Schlagzeilen schreiben konnte, ist für viele Fans erschütternd. Eminems Pressesprecher Dennis Dennehy vertrat seinen Klienten mittlerweile und erklärte gegenüber der britischen “The Guardian”, was der Rapper von dem Coup hält. “Dieser Track wurde vor etwas über zehn Jahren aufgenommen und mittlerweile geleakt. Nachdem Eminem die Lines aufgenommen hatte, hat er sie wieder verworfen und einen neuen Text geschrieben. Natürlich pflegen Rihanna und er eine gute freundschaftliche Beziehung.”

Die aus Barbados stammende Sängerin hat sich unterdes nicht zum Stück oder den Lyrics zu Wort gemeldet. Sie scheint mittlerweile mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen und ihrem prügelnden Ex-Freund Chris Brown verziehen zu haben. Für eine “Fenty Beauty”-Kampagne Mitte Oktober 2019 zum Beispiel verwendete sie den Track “Come Together”, welcher von H.E.R. und Brown aufgenommen worden war.

“Jahre einer Beziehung, in der Gewalt ausübt worden war, von dem Mann, der dieses Lied singt ... Ja, keine allzu große Sache, es war nur ein blaues Auge, eine aufgeplatzte Lippe und eine Straftat. Keine große Sache”, erklärte Twitter-Userin "theresenatvdad" unter anderem …

… während Rihannas Ex-Freund selbst via Instagram ihren Post kommentierte und ein rotes Herz-Emoji hinterlassen hatte.