Nachdem Eminem nicht nur den US-Präsidenten, sondern auch dessen Familie in einigen Songs gedisst hatte, wurde die US-amerikanische Strafverfolgungsbehörde auf Bundesebene eingeschaltet …

Eminem

Credit: Scott Legato / GettyImages

Ein Diss nach dem anderen
US-Rapper Eminem hat schon vor der Jahrtausendwende gegen den ein oder anderen Rapper, Schauspieler oder Politiker ausgeteilt und diverse Personen des öffentlichen Lebens (und sich selbst) in seinen Tracks gedisst. Der amtierende und 45. Präsident der Vereinigten Staaten - Donald Trump - hatte es seit seiner Vereidigung besonders oft erwischt, Em richtete sich unter anderem mit folgenden Zeilen an den “rassistischen 94-jährigen Opa”: “Was wir jetzt im Office haben ist ein Kamikaze, der wahrscheinlich einen nuklearen Holocaust verursachen wird […] All diese schrecklichen Tragödien – und er ist gelangweilt und löst lieber einen Twitter-Streit mit den Packers aus.”

Dass Em dank solcher Lines einige Fans verloren hatte, machte ihm in Übrigen gar nichts aus. Stattdessen riet er den Anhängern Trumps sogar dazu, ihn in Ruhe zu lassen und Abstand zu nehmen. “Jeder Fan von mir, der auch einer seiner Unterstützer ist: Ich zeichne eine Linie in den Sand. Und wenn du dich nicht entscheiden kannst, wen du lieber auf deiner Seite hast oder zu wem zu stehen solltest, tu ich das für dich: Fuck you […] Wenn ich am Ende des Tages die Hälfte meiner Fans verliere, dann ist das eben so. Ich denke nämlich, dass ich mich für etwas eingesetzt habe, was richtig ist. Ich stehe auf der richtigen Seite. Ich verstehe auch nicht, wie jemand aus der Mittelschicht, welcher sich jeden Tag den Arsch aufreißt und jeden Cent zweimal rumdrehen muss, glaubt, dass dieser beschissene Milliardär einem wirklich helfen kann”, so Eminem.

Secret Service VS Eminem
Nach unglaublich vielen Seitenhieben vom Rap-Superstar, welche nicht nur unter die Gürtellinie gingen, sondern auch Trumps eigene Familie thematisierten, hatte der Präsident schließlich genug: Wie man in offiziellen Dokumenten auf “The Hill” nachlesen kann, schaltete der wohl mächtigste Mann der Welt den Secret Service ein, welcher Eminem unter die Lupe nehmen sollten. Als “unangemessen” wurde unter anderem die übersetzte Zeilen: “Es wird Zeit ihn zu begraben, also sag ihm, er soll sich darauf vorbereiten, infrage gestellt zu werden”, welche sich auf dem Track “Like Home” [LP “Kamikaze”] befindet., beschrieben.

Noch schlimmer aber fanden die Beamten der US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörde auf Bundesebene die Lines in “Framed”, welche sich namentlich gegen Trumps Tochter Ivanka richteten:

“Donald Duck sitzt im Hof auf seinem Tonka-Truck
Aber Hund, warum verdammt ist Ivanka Trump im Kofferraum meines Autos?
Ich muss dem Ganzen auf den Grund gehen, um [die Situation] aufzulösen
Ich fühle mich irgendwie verantwortlich für das dumme kleine blonde Mädchen
Die beschissene Bâton-Tänzerin wurde von mir in den Teich versenkt"

Rapper kann drüber lachen
Im Dokument steht ebenfalls geschrieben, dass der Rapper am 16. Januar 2018 zum Interview eingeladen worden war und sich für einige Zeilen rechtfertigen musste. Eminem selbst thematisierte dieses Gespräch ebenfalls schon und rappte auf seinem im Jahr 2018 veröffentlichten Song “The Ringer” über die Begegnung:

“Agent Orange [Donald Trump] hat den Secret Service zu mir bestellt
Um mich persönlich zu treffen und zu sehen, ob ich ihm wirklich wehtun will
Sie fragten mich, ob ich mit Terroristen in Verbindung stehen würde
Ich antwortete: ‘Nur, wenn sie in Verbindung mit Tinte und Lyrics stehen’”

Der Fall wurde am Ende für nichtig erklärt. Eminem selbst kann über solche Vorkommnisse wahrscheinlich nur lachen und jene Momente als Inspirationsquellen für weitere Nummer-eins-Hits nehmen …