Den Status eines Superstars hat Grande schon lange erreicht und will ihre Fans mit ihren Performances vom Hocker hauen. Doch wie reist ihre Crew von Show zu Show?

Ariana-Grande-Dangerous-Woman-Tour-New-York-City1.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Vierte eigene Welttournee
Seitdem Ariana Grande ihr Debütalbum “Yours Truly" am 3. September 2013 veröffentlicht hatte und mit dem Werk an die Spitze der US-Charts schnellen konnte, kann sie niemand mehr stoppen. Vier Nummer-eins-LPs später ist sie eine der gefragtesten Musikerinnen auf dem Globus und konnte bereits über eine Milliarde Streams auf Spotify generieren, ihre Fans mit coolen Schnappschüssen um den Verstand bringen und einen Hit nach dem anderen droppen. Ihre Live-Performances sind ebenfalls ausschlaggebend, sodass die “No Tears Left to Cry”-Interpretin den Wünschen ihrer Arianators nachgekommen war und sich seit dem 18. März 2019 auf ihrer “Sweetener”-Welttournee befindet. Auch im deutschsprachigen Raum stand sie bereits auf der Bühne und brachte Anfang September 2019 in Köln, Wien und Hamburg die Meute zum Bouncen, bevor Grande am 10. Oktober 2019 in Berlin ein letztes Mal ihre Zelte aufgeschlagen und 29 Songs zum Besten gegeben hatte.

Doch wie reist ein Superstar wie Ariana Grande von einer Stadt zur nächsten und wie lange dauert es, bis ihre extra angefertigte Bühne samt XXL-Mond auf- und wieder abgebaut wird? Genau diese Fragen beantwortete Felix Frei und erklärte, dass sie mit 32 Sattelschleppern und 11 Nightlinern in die Schweiz gereist war. “Das ist ein großer Fuhrpark, aber nicht außergewöhnlich. Das sind wir schon von sehr großen Shows von Madonna oder Justin Timberlake gewohnt”, so der Direktor des Hallenstadions in Zürich. Die Bühne wurde unterdes bereits am Vortag aufgebaut. “Normalerweise geschieht das erst in der Nacht vor dem Event, aber da die Tour am Vorabend keine Show spielt, reisen sie schon vorher an”, so Frei gegenüber “20min”.

Ob Ari mit all ihren Freunden und dem gesamten Team in einem der elf Nightliner schon vorher oder mit ihrem Privatjet pünktlich zum Soundcheck von Berlin nach Zürich geflogen war, wurde unterdes nicht genauer erläutert.

Hunde sind ihr Zuhause
Schon in der Vergangenheit hatte es sich die Musikerin nicht nehmen lassen und verbrachte einige weitere Stunden in ihrer gemieteten Hotel-Suite und ließ ihre Vierbeiner frühzeitig in eine andere City einfliegen. “Die Hunde kamen drei Stunden vor ihr an. Ariana wollte sichergehen, dass sie sich wie daheim fühlt, nachdem sie einige Meet & Greets mit ihren Fans canceln musste und Panikattacken hatte. Sie [die Vierbeiner] helfen ihr dabei die Nerven zu bewahren”, erklärte eine Quelle laut dem Team von “The Sun”. “Die Hunde, welche von einer Betreuungskraft gepflegt werden, haben eines der zwei Schlafzimmer in ihrer [Penthouse-]Suit bezogen und werden gut behandelt.”