Als Gewinner der ARIA Music Awards 2018 in der Kategorie “Breakthrough Artist” lastet viel Druck auf dem gerade einmal 16-jährigen Singer Songwriter Ruel. Aber wer ist er eigentlich und was macht ihn so besonders?

Who-is-Ruel.jpg

Credit: Mackenzie Sweetnam / GettyImages

Steile Karriere
Für normale Teenager gehören lustige Partys mit Freunden, Schulprüfungen und die erste große Liebe zum Alltag. Für andere, wie Newcomer Ruel, sind diese Dinge reine Nebensache, denn bei ihm bestimmen Videodrehs, lange Sessions im Tonstudio und Tourneen mit großen Künstlern wie Khalid oder Shawn Mendes seinen heutigen Tagesablauf.

In London erblickte er das Licht der Welt, bevor der Künstler in Neuseeland das Laufen lernte und schließlich wieder mit seiner britischen Mutter und seinem niederländischen Vater nach England zurückgekehrt war. Später zog die Familie, zu der auch noch zwei ältere Schwestern gehören, nach Australien. Mit acht Jahren hat er dann angefangen Gitarre zu spielen und so nahm die Leidenschaft zur Musik endgültig Fahrt auf. 2015 schickte Ruels Vater eine Demoaufnahme an den Produzenten M-Phazes, der augenblicklich von seinem Sprössling begeistert war. Darauf folgte ein Plattendeal mit dem Label “RCA Records”.

Jetzt bereitet sich Ruel auf die Veröffentlichung seines Debütalbums vor, welches im Jahr 2020 folgen soll, und droppt ein Musikvideo nach dem anderen, wie zum Beispiel die Visualisierung seiner aktuellsten Single “Real Thing”:

Die junge Generation regiert
In einem Interview mit MTVs Gus Turner, sprach Ruel, dessen bürgerlicher Name Ruel Vincent van Dijk ist, kürzlich über seinen rasanten Aufstieg. Auf die Frage hin, ob er sich mit anderen jungen Popstars im Game, wie zum Beispiel Billie Eilish, vergleiche, erklärte der “Face to Face”-Interpret: “Wenn ich mir die Karriere von einem anderen Artist ansehe, dann finde ich, dass Billie Eilish alles richtig gemacht hat. Ich bin sogar der Meinung, dass sie diesen Sprung nicht perfekter hätte performen können. Sie und ihr Team haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Alle ihre Songs sind toll und das Bild, dass sie vermittelt, ist stark. Da steckt überall sehr viel Inspiration für mich drin.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by RUEL (@oneruel) on

Große Pläne für nächstes Jahr
Des Weiteren redete der preisgekrönte Sänger über seine Pläne für seine erste LP, die er 2020 in Angriff nehmen möchte. In Paris soll er sogar schon an drei bis fünf Songs gearbeitet haben, die er “alle sehr liebt” und “gerne auf dieser CD sehen möchte”. Anschließend berichtete Ruel noch von seinem ersten Aha-Erlebnis, von dem er sagt, dass er sich zum ersten Mal als talentierten Musiker gesehen habe. “Als wir ‘Don’t Tell Me’ aufgenommen hatten und ich von M-Phazes die gemasterte Version zurückbekommen hatte, dachte ich mir, dass das echt gut klingt”, berichtete er. “Ich war stolz und etwas schockiert, dass sowas aus mir rauskommen kann.”

Wenn auch Du Gefallen an dem Jungen mit der Engelsstimme gefunden haben solltest, kannst Du Dir seine aktuelle EP “Free Time” hier anhören: