Obwohl der 20-Jährige weltweit auf der Bühne steht und eine unglaubliche Shows abliefert, hat er mit Selbstzweifeln zu kämpfen und spricht über seine innerlichen Probleme.

Khalid auf der Bühne

Credit: Hutton Supancic / GettyImages

Alles nur Show
Seitdem US-Amerikaner Khalid Ende 2016 seine Debütsingle Location auf den Markt gebracht hatte und direkt Platz zwei der US-Charts einnehmen konnte, ist er aus den internationalen Rankings gar nicht mehr wegzudenken. Nummer-eins-Hits wie Young Dumb & Broke, Eastside mit Benny Blanco und Halsey und Silence mit Marshmello folgten auf dem Fuß, seine erste eigene LP American Teen schaffte es ebenfalls auf Rang eins in Amerika und seine gerade erst gedroppte EP Suncity steht dieser in nichts nach. Doch wie geht der 20-Jährige mit all dem Erfolg um? Genau diese Frage beantwortete er nun via Twitter und öffnete seinen Fans ein für alle Mal die Augen. Statt über eine wunderbare Welt ohne Schwierigkeiten zu plaudern, bestätigte Khalid Donnel Robinson, so sein bürgerlicher Name, seine eigenen Probleme und gestand, wie schlecht es ihm vor manchen Auftritten auf den roten Teppichen und Performances auf den Bühnen dieser Welt gehen würde.

Ein Hoch auf die soziale Angststörung, haha, erklärte der Location-Interpret und fügte folgende Erklärung hinzu: Dies ist etwas, was ich in der Vergangenheit erfahren habe. Eigentlich war es für mich so einfach, neue Freunde zu finden und jetzt? Scheiße, jetzt bin ich … lasst mich einfach nur nach Hause gehen. […] Ich fühle mich, als würde ich viel verpassen, weil ich niemals ausgehen möchte.

Nachdem einer seiner Fans gefragt hatte, ob gerade seine Supporter der Grund seien, warum er immer daheim bleibt, gestand Khalid: Es kommt auf die Umgebung an! Wenn ich jemanden 1 - 1 treffe, ist es definitiv einfacher für mich, als mich mit einer Person vor ganz vielen anderen zu unterhalten. Es ist ein bisschen hart, wenn ich in der Öffentlichkeit bin, rund um die Uhr gefilmt werde, jeder dich anstarrt und so ein Scheiß.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

an unreal night

A post shared by Khalid (خالد) (@thegr8khalid) on

Als ihm dann ein weiterer Follower erklärte, dass er quasi ein Leben eines Stars unterschrieben hatte und dieses so nehmen muss, wie es eben kommt, konnte sich der 20-Jährige nicht länger zurückhalten und fügte abschließend hinzu: Eigentlich ist es mein Leben lol. Komm mir nicht so.

Seine Fans haben Khalid im Anschluss im Übrigen nicht im Alleingang unterstützt, auch Superstar Misst Elliott stand dem für fünf Grammys nominierten Sänger bei und sagte: Angststörungen sind real … ich kenne mich aus.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Khalid (خالد) (@thegr8khalid) on

Akzeptiert sein Lächeln
Der Young Dumb & Broke-Interpret hatte sich im Sommer 2018 schon einmal bei seinen Fans zu Wort gemeldet und allen Supportern via Instagram erklärt, dass er erstmals im Leben sein Lächeln akzeptiert hätte und glücklich sei. Übersetzt schrieb er folgende Worte: Während ich mit Quads durch den Dschungel fahre, fühle ich mich so frei wie noch niemals zuvor. Ich habe mein Lächeln immer gehasst, weil ich das Gefühl hatte, dass ich einfach nichts auf der Welt hätte, um deswegen zu lächeln. Stundenlang hatte ich auf die Wand in meinem Zimmer gestarrt und mich gefragt, ob ich mich jemals finden würde. Obwohl ich mich manchmal schwach fühle, kann ich endlich sagen, dass ich glücklich bin und das ist ein unglaubliches Gefühl. Jetzt kann ich nicht aufhören zu lächeln. Mein Lächeln passt endlich zu der Person, die ich heute bin und ich liebe es.