Dass Eminem kein Blatt vor den Mund nimmt, dürfte für die meisten Fans keine Neuigkeit mehr sein. Aber wen hatte der Rapper schon alles im Visier und vor allem wie oft? Die Antwort auf diese Fragen erfährst Du hier!

Eminem-disses-everyone.jpg

Credit: Rune Hellestad / GettyImages

Jeder bekommt sein Fett weg
Auf seinen zehn Studioalben hat Marshall Bruce Mathers III, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Eminem, sage und schreibe 135 verschiedene Prominente - also 13,5 pro LP - gedisst. Fünf der am meisten gequälten Personen haben wir hier für Dich aufgelistet:

#1 Kimberly Anne Scott - Beleidigungen: 125 (1999 - 2004)
Manche Leute widmen den Müttern von ihren Kindern Liebeslieder und Danksagungen. Eminem hingegen hat für seine Ex Kimberly Anne Scott, mit der er zweimal verheiratet war und die gemeinsame Tochter Hailie gezeugt hat, nicht so viel übrig. Im Song “Kim” rappte der in Detroit geborene US-Amerikaner über die grausame Vorstellung seine ehemalige Lebensgefährtin zu ermorden ... Ein klarer erster Platz.

#2 Eminem selbst - Beleidigungen: 81 (1999 - 2018)
Das Sympathische an Eminem ist, dass er auch über sich selber lachen kann und gleichzeitig seinen Kritikern damit den Wind aus den Segeln nimmt. So machte er sich in den Songs “The Real Slim Shady”, “Just Lose It” und “Walk On Water” schon selbst zum Obst. Im Film “8 Mile” gab er während eines Freestyles unter anderem folgende Zeilen von sich:

"I know everything he’s ‘bout to say against me
I am white, I am a fucking bum
I do live in a trailer with my mom […]
And Wink did fuck my girl
I’m still standing here screaming, “Fuck the Free World!”

#3 Donald Trump - Beleidigungen: 44 (2017 - 2018)
Auch vor mächtigen Männern, wie dem 45. Präsident der Vereinigten Staaten, machte Eminem nicht halt - im Gegenteil! Die kontroversen Machenschaften von Trump heizen den “Without Me”-Interpreten erst richtig an. In einem Video im Zuge der BET Hip Hop Awards 2017 leitete Eminem mit der Warnung “Das ist die Ruhe vor dem Sturm” ein und legte anschließend die bisherige Arbeit des Unternehmers mit einem Freestyle-Rap auseinander:

“Wir bedanken uns lieber bei Barack Obama / Denn was wir gerade im Office sitzen haben, ist ein rücksichtsloser Irrer, der wahrscheinlich einen nuklearen Holocaust anrichten wird.”

#4 Machine Gun Kelly - Beleidigungen: 27 (2018)
Ein sexueller Kommentar von MGK, der sich an Slim Shadys Tochter Hailie richtete, löste vor ein paar Jahren einen riesigen Streit aus. Seitdem schieben sich die beiden Musiker einen Disstrack nach dem anderen zu. In “Killshot” aus 2018 machte sich Em über Machine Gun Kellys Frisur lustig und fragte: “Wie kannst du dich nur nach einer beschissenen Waffe nennen und einen Männerdutt tragen?”

#5 Tyler, The Creator - Beleidigungen: 8 (2018)
Nicht zuletzt musste Rap-Kollege Tyler, The Creator daran glauben, weil er eines von Eminems Alben zerredete. Auf dem Track “Fall” wurde er dafür als “Schwuchtel” beschimpft. Jetzt, ein Jahr später, äußerte sich Tyler endlich zu dem Vorfall und sagte aus, dass er bis heute unbeeindruckt von der Aktion sei. Sein berühmter Kollege hingegen musste für die homophoben Lyrics ziemlich viel Kritik einstecken. Später entschuldigte sich Eminem dafür.

Wenn Du Dich noch ein bisschen tiefer in die Materie stürzen möchtest, kannst Du Dir die komplette Diss-Liste hier anschauen.