Passend zum Drop ihres nächsten Albums “Lover”, kollaborierte Taylor Swift mit Designerin Stelle McCartney und präsentierte erste Stücke ihrer gemeinsamen Kollektion, welche Lyrics ihrer Lieder beinhaltet.

Stella_X_Taylor_Swift_Collection.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Sie regiert die Welt
Seit gut 13 Jahren ist Taylor Swift dick im Geschäft und kann alles, was sie anfasst, erfolgreich promoten und an den Mann bringen. Nicht umsonst sprach sie sich erst in der Vergangenheit gegen jegliche Streaming-Portale aus, bevor sie mit den Bossen von Apple Music zusammensitzen und neue Strategien besprechen konnte, welche Künstlern auf der ganzen Welt zugutekommen sollten. Im Anschluss daran hat die “Shake It Off”-Interpretin einen millionenschweren Deal unterschreiben können und war der Star in einem im April 2016 veröffentlichten Werbespot von Apple Music, welchen Du Dir hier anschauen kannst:

Taylor meets Stella
Mittlerweile gibt sich die wohl erfolgreichste Musikerin unserer Zeit nicht mehr mit solchen Kleinigkeiten zufrieden, sondern möchte mehr Kohle verdienen und mit renommierten Designern kollaborieren. Gemeinsam Stella McCartney, welche als Tochter von Beatles-Sänger und Gitarrist Paul McCartney die Kreativität mit in die Wiege gelegt bekommen hatte, erstellte die 29-Jährige eine neue Modelinie und präsentierte erstmals einige Stücke der “Stella x Taylor Swift”-Reihe.

Passend dazu erklärte die Musikerin, dass es “ein wahr gewordener Traum” von ihr gewesen sei, mit der aus London stammenden Designerin zusammenarbeiten zu können. Am Donnerstag, den 22. August 2019 sollen alle Kreationen via YouTube präsentiert werden. Ein Video soll um 23 Uhr deutscher Zeit online gehen und die Shirts, Hoodies und Shorts näher beleuchten.

Fans sind enttäuscht
Während Taylor die Kollaboration schon vor Monaten ankündigte und endlich erste Bilder releaste, sind ihre Swifties - so nennt sie ihre Anhängerschaft - von den Designs weniger begeistert. Stattdessen “sehen jene Produkte so aus, wie normales Merchandise” und sollen “nicht viel mit wirklicher Mode” zu tun haben. Twitter-Userin “TSNewEra” erklärte unterdes, dass sie “andere Klamotten” im Sinn hatte, während sich “SixtiesCool” wünschte, dass nicht jedes Kleidungsstück mit dem Label “Stella X Taylor” bedruckt worden wäre.

Während Geschmäcker ihrer Fans verschieden sind, steht vor allem die Preisfrage im Vordergrund:

Abschließend hoffen Taylors Fans auf “normale Preise vom Merchandise” und werden am Donnerstag, den 22. August 2019 wahrscheinlich ihr blaues Wunder erleben - schließlich ist McCartney eine überzeugte Umweltschützerin und lässt ihre Kollektionen nur in ihrer eigenen Öko-intelligenten Firma produzieren … Und das kostet eben seinen Preis.