Nach vier Wochen in Untersuchungshaft wurde der US-Rapper einem schwedischen Richter vorgeführt und kommt nach einer brutalen Schlägerei noch einmal mit einem blauen Auge davon.

-ASAP-Rocky-attends-the-Calvin-Klein-Collection-during-New-York-Fashion-Week.jpg

Credit: Jamie McCarthy / GettyImages

Was war passiert?
Am 3. Juli 2019 wurde A$AP Rocky von schwedischen Beamten verhaftet und in Handschellen abgeführt. Der US-Rapper hatte vier Tage zuvor und mithilfe zwei seiner Crew-Mitglieder den 19 Jahre alten Mustafa Jafari verprügelt und wurde von letzterem Opfer angezeigt. Vier Wochen lang saß der Künstler in Untersuchungshaft, eine Petition wurde gestartet und von diversen Superstars sowie Fans unterschrieben, welche die Freilassung Rockys forderten. Auch US-Präsident Donald Trump schaltete sich mit ein und versuchte den Künstler überführen zu lassen - doch alle Mühen waren vergebens.

“Heute habe ich ein Strafverfahren gegen drei Personen eingeleitet. Es besteht der Verdacht auf Körperverletzung und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei den fraglichen Ereignissen um eine Straftat handelt - obwohl Selbstverteidigung und Provokation als Grund geltend gemacht werden”, erklärte ein zuständiger Richter laut “CNN” Anfang August 2019 in einem Gericht in Schweden. “Um zu diesem Schluss zu kommen, habe ich mir die Videos angesehen, die uns zur Verfügung gestellt worden waren. Es ist erwähnenswert, dass ich auf eine größere Menge an Material - als das, was bisher im Internet veröffentlicht worden war - zugegriffen habe.“

Nach diversen Diskussionen und Anträgen gab der Oberste Gerichtshof in Stockholm schließlich nach und entließ A$AP Rocky sowie seine beiden Crew-Mitglieder Bladi und Thoto unter einer Bedingung: Alle drei Straftäter mussten sich am 14. August 2019 erneut in Schwedens Hauptstadt beim Bezirksgericht melden, der Tagung beiwohnen und ein Urteil über sich ergehen lassen. Bis zu zwei Jahre Haft standen für den “Kids Turned Out Fine”-Interpret auf dem Zettel, nachdem er einen 19 Jahre alten jungen Mann geschlagen und getreten hatte.

“Ich möchte mich aus der Tiefe meines Herzens bei allen Fans, Freunden und jeder Person auf dieser Welt, welche sich in den vergangenen Wochen für mich eingesetzt und supportet hat, bedanken. Ich kann gar nicht beschrieben, wie dankbar ich für euch alle bin”, erklärte der US-Rapper via Instagram.

Kam mit einem blauen Auge davon
Und A$AP Rocky hielt sein Wort: Am Mittwoch, den 14. August 2019 ließ der Rapper das eigentliche Gerichtsurteil in Schwedens Hauptstadt über sich ergehen und kam noch einem mit dem Schrecken davon: Statt für zwei Jahre in den Knast zu wandern, musste Rakim Mayers, so der bürgerliche Name des Superstars, lediglich eine Geldstrafe von umgerechnet 1.166 Euro auf den Tisch legen, welche zwischen allen drei Angeklagten - A$AP, Bladi und Thoto - aufgeteilt wurde. Laut der “New York Times” hatte das Opfer Mustafa Jafari mit einem finanziellen Bonus von 14.360 Euro gerechnet und kam am Ende nicht gegen die Star-Anwälte Bladimir Corniel und David Rispers an.

“Selbstverteidigung” hatte der Rapper als Grund des Angriffs angegeben, doch laut den “BBC News” hatte sich A$AP “in keiner Situation befunden, in welcher er sich selbst hätte verteidigen müssen”. Stattdessen musste Rocky die Geldstrafe zahlen, weil er, “selbst als das Opfer am Boden lag, weiter auf ihn eingetreten hatte”.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by PRETTY FLACKO (@asaprocky) on

In einem neuen Instagram-Post bedankte sich der Künstler dennoch bei allen Beteiligten, hat hoffentlich in den vier Wochen, welche er in Untersuchungshaft gesessen hatte, über sein Verhalten nachgedacht und wird aufdringliche Fans in Zukunft ignorieren oder seinen Bodyguard die Situation klären lassen.