Ende der Woche klickten in R. Kellys Heimatstadt Chicago im Bundesstadt Illinois die Handschellen, als der Rapper wegen mehreren weiteren Sexualstraftaten erneut verhaftet und abgeführt wurde.

R.-Kelly-arrested-for-sex-trafficking.jpg

Credit: Noam Galai / GettyImages

Keine guten Aussichten
Aktuellen Zahlen zufolge hat R. Kelly im Zuge seiner beruflichen Laufbahn insgesamt zwölf Studioalben auf den Markt gebracht und weltweit über 75 Millionen Platten verkauft. Damit gehört er zu einem der erfolgreichsten und einflussreichsten R&B-Stars der Neunziger. Der Songwriter und Performer hat jedoch auch eine dunkle Seite, die ihm über die Jahre immer wieder zum Verhängnis wurde und ihm auch aktuell mal wieder eine schwere Zeit beschert …

Am Donnerstagabend wurde R. Kelly von Beamten des NYPD und der Homeland Security festgenommen, weil er in sage und schreibe 13 weiteren Fällen gegen das Gesetz verstoßen haben soll. Wie “TMZ” berichtete, spielt laut Joseph Fitzpatrick, Sprecher der US-Staatsanwaltschaft des Northern District, auch der Besitz von Kinderpornografie eine Rolle in den Anklagen. Der Musiker selbst soll ebenfalls Sex Trafficking, also einen Menschenhandel mit dem Zweck der sexuellen Ausbeutung, betrieben haben und schaufelte sich damit selbst sein Grab.

2002 wurde Robert Sylvester Kelly, so sein bürgerlicher Name, bereits im Zusammenhang mit Kinderpornografie festgenommen, sechs Jahre später wurden alle Vorwürfe gegen ihn fallengelassen und zu einer Verurteilung war es nie gekommen. Sollten diese schwere Anschuldigungen der Wahrheit entsprechen, muss sich R. Kelly nicht einmal mehr einen Anwalt leisten und wird direkt ins Gefängnis wandern.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by R Kelly (@rkelly) on

Unfassbare Taten
Bereits im Februar 2019 wurde der “Ignition”-Interpret wegen zehnfachem sexuellen Missbrauchs festgenommen und von vier Frauen (drei davon waren zu diesem Zeitpunkt minderjährig) angeklagt. R. Kelly bekannte seine Unschuld öffentlich - eine Aussage, welcher er seit Anfang an treu bleibt. Erdrückende Beweise belegten seither das Gegenteil, der Musiker wurde festgenommen, saß in Untersuchungshaft und wurde schließlich aus dem “Cook County”-Gefängnis in Chicago entlassen, nachdem er eine saftige Kaution gezahlt hatte. Im Mai wurde er dann von einer Grand Jury in Illinois wegen elf neuen Anklagepunkten vorgeführt. Dabei sollen wieder sexuelle Übergriffe und Missbrauch eine Rolle gespielt haben. Bei den meisten aufgelisteten Vergehen drohen ihm Höchststrafen von bis zu 30 Jahren Gefängnis.

Die Tatvorwürfe reichen bis ins Jahr 1994 zurück und beinhalten den Besitz und die Erstellung von Kinderpornografie, Geschlechtsverkehr mit seiner damals 13-jährigen Patentochter, sexuelle Misshandlungen, wie zum Beispiel Zwang zum Oralsex, und so weiter. In einer Dokumentation namens “Surviving R. Kelly”, welche Anfang des Jahres auf dem US-Sender “Lifetime” ausgestrahlt wurde, befasste man sich mit der kriminellen Energie des heute 52-Jährigen. Man geht davon aus, dass er in seiner Jugend selbst Opfer von sexuellem Missbrauch gewesen sei.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Phelonius Caperz (@paperchaserdotcom) on

Ist ihm noch zu helfen?
Für die Zukunft des dreifachen Vaters und seiner Familie kann man nur hoffen, dass er die psychiatrische Hilfe bekommt, die er anscheinend sehr dringend benötigt. Updates zum aktuellen Fall werden Anfang nächster Woche erwartet. Zu einer gerichtlichen Verurteilung ist es bis jetzt in noch keinem der Fälle gekommen, R.Kelly sitzt seit Donnerstagabend erneut in Untersuchungshaft.