Nachdem Gomez selbst für einige Zeit ihr Smartphone zur Seite gelegt und eine Auszeit angekündigt hatte, stellte sie fest, dass soziale Medien gerade für ihre Generation “gefährlich und schrecklich” sind.

-Selena-Gomez-and-Bill-Murray-attend-the-press-conference-for-The-Dead-Dont-Die-.jpg

Credit: Stephane Cardinale - Corbis / GettyImages

Gomez nahm Auszeit
“Update: Ich nehme mir eine Social-Media-Pause. So sehr ich für die Stimme dankbar bin, die die sozialen Medien uns allen verleihen, so dankbar bin ich auch für die Möglichkeit, mich zurücknehmen und mein Leben im Hier und Jetzt leben zu können. Denkt bitte daran – böse Kommentare können jedermanns Gefühle verletzen", erklärte Selena Gomez bereits im September 2018 und meldete sich fast vier Monate später mit einem weiteren Post bei ihren 150,2 Millionen Followern auf Instagram zu Wort: “Es ist schon eine Weile her, seit ihr etwas von mir gehört habt, aber ich wollte euch ein gutes neues Jahr wünschen und euch für eure Liebe und Unterstützung danken. Letztes Jahr war definitiv ein Jahr der Selbstreflexion, voll von Herausforderungen und meines Wachstums. Es sind immer diese Herausforderungen, die einem zeigen, wer man wirklich ist und wie man fähig ist, diese zu überwinden. Vertraut mir, das ist nicht leicht, aber ich bin stolz auf die Person, die ich geworden bin und freue mich auf das kommende Jahr. Liebe euch alle.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Selena Gomez (@selenagomez) on

Soziale Medien
Wer nun glaubt, dass sich Selena nach der genommenen Pause erneut in die Arbeit stürzt und ihre Lieder und Projekte rund um die Uhr im Netz promotet, der hat sich geirrt. Stattdessen kann man auf ihrem eigenen Telefon keine Apps wie Instagram, Twitter und Facebook erblicken, Gomez möchte sich auch weiterhin von allen sozialen Medien fernhalten und jene nur auf ihrem Smartphone für die Arbeit vorfinden.

Beim Filmfest im französischen Cannes sprach die 26-jährige Musikerin und Schauspielerin nicht nur darüber, sondern auch über ihre neue Einstellung bezüglich des Internets und gestand, dass sie allen Plattformen mit gemischten Gefühlen gegenüberstehen würde. “Speziell für meine Generation denke ich, dass soziale Medien schrecklich sind. Ich verstehe, dass es wunderbar ist, wenn man seine Profile benutzen kann, jedoch verängstigt es mich, wenn du siehst, wie ausgeliefert all diese jungen Mädchen und Jungs sind. Es ist auf jeden Fall gefährlich.”

Selena sprach ebenfalls darüber, dass sie selbst nur bestimmte Bilder hochladen und sich jedes Mal vorher Gedanken machen würde, wie jene Fotos aufgenommen werden. Vor allem aber sieht sie bei jedem Meet & Greet “junge Mädchen, die am Boden zerstört sind” und im Netz gemobbt werden. Jenen möchte die talentierte braunhaarige Schönheit Mut machen und fügte abschließend hinzu, dass auch sie sich  ein “Zeitlimit” am Smartphone gibt und selbst immer “vorsichtig” ist, sollte sie Apps nutzen.