Das 17 Jahre alte Ausnahmetalent wollte eigentlich nur einen Scherz machen und wurde schließlich von diversen Personen als “verrückt und schrecklich” abgestempelt und gedisst, bevor sie ihren Twitter-Account deaktivierte.

Billie-Eilish-attends-the-Yellow-Ball-at-the-Brooklyn-Museum.jpg

Credit: Mark Sagliocco / GettyImages

Keiner teilt ihren Humor
Heutzutage ist es ganz normal, dass wir unsere Gedanken, unser Essen und unsere sportlichen Einheiten in Form eines Dokuments oder Bildes festhalten und mit unseren Freunden und Followern im Netz teilen. Schnappschüsse und Videos werden im Anschluss mit einem Like versehen und bewertet, bevor man jene auch mal an Bekannte weiterleitet oder sich dank der Fehler anderer amüsieren kann. Dass das eigene Ansehen ab und zu nach dem Absenden eines Tweets leiden kann, musste US-Sensation Billie Eilish am eigenen Leib erfahren und ließ eine Situation aus der Vergangenheit mit dem Team vom “Daily Star”-Magazin Revue passieren.

Die “Bury Your Friend”-Interpretin selbst feiert ihren schrägen Humor und gestand, dass schon häufiger auf die Nase gefallen war, nachdem sie sich via Twitter zu Wort gemeldet hatte. Kurz bevor sie unter anderem ihr weltweites Nummer-eins-Album “When We All Fall Asleep, Where Do We Go?” releast hatte, wurde sie von diversen Internet-Trollen gemobbt. Am Ende deaktivierte die 17-Jährige selbst ihren Account, weil ihr der ganze Spaß zu viel wurde. “Im Netz wurden blöden Sachen verbreitet und ich habe nicht eingesehen, dass ich meine Witze nicht herausposaunen kann. Also habe ich einen Scherz gerissen und es heißt gleich: ‘Sie ist verrückt, sie ist toxisch, eine furchtbare Person, geh zur Hölle, du bist ein echtes Problem.’ Ich habe nur einen Witz gemacht, Leute müssen mal runterkommen. Und genau aus diesem Grund hatte ich Twitter gelöscht. Ich habe den lustigsten Scherz verbreitet und die Leute beschimpfen mich auch Monate später noch.”

Ihr Profil hat sie im Übrigen wieder aktiviert und lässt jenes seither von ihrem Management verwalten.

Auf dem Weg in den Olymp
Seit dem Drop ihres Debüts wird Billie von diversen Superstars gelobt und durfte sich beim Coachella-Festival auf Danksagungen von Justin Bieber, Katy Perry, Ariana Grande und Co. freuen, welche allesamt ihr Set betrachtet haben. Auch die Organisatoren des berühmten Glastonbury Festivals haben den Hype der US-Amerikanerin unterschätzt und versuchen ihr Set aktuell auf eine größere Bühne zu verlegen. “Es passiert einfach so schnell. Es war ein wunderbares Jahr für sie und der Sommer gehört ganz Billie. Wir versuchen sie auf die ‘The Other’-Bühne zu verlegen, um ein größeres Publikum anlocken zu können”, erklärte Koordinatorin Emily Eavis.

Ob und wann Billie Eilish ein weiteres Mal nach Deutschland kommt, steht derweil noch in den Sternen. Die US-Sensation ist aktuell erst einmal in der Planung ihrer nächsten Tournee und wird mit Sicherheit auch Konzerte in unseren Breitengraden spielen.