Wie gerichtliche Dokumente beweisen, hat der 28-jährige Star-DJ zu Lebzeiten einige wohltätige Einrichtungen in seiner Wahlheimat Amerika sowie in Schweden finanziell unterstützt und auch nach seinem Tod im April 2018 mehrere Millionen Menschen mit Nahrung versorgen können.

Avicii.jpg

Credit: Mike Pont / GettyImages

Tod im Oman
“Wir möchten euch gerne für eure Unterstützung und die liebevollen Worte über unseren Sohn und Bruder danken. Wir sind so dankbar für jeden, der Tims Musik geliebt und zu seinen Songs wertvolle Erinnerungen hat. Vielen Dank für all die Initiativen zu Ehren von Tim, öffentliche Versammlungen, Kirchenglocken, die zu seiner Musik läuten, Tribute beim Coachella Festival und Schweigeminuten auf der ganzen Welt. Wir sind dankbar für die Privatsphäre während dieser schwierigen Zeit. Unser Wunsch ist es, dass dies weiterhin so bleibt. Mit Liebe, die Tim Bergling-Familie”, erklärten die Hinterbliebenen vom schwedischen Star-DJ wenige Tage nach dem plötzlichen Tod Aviciis. Der leblose Körper des “Levels”-Interpreten war am 20. April 2018 in Maskat, der Hafenstadt und Hauptstadt des Omans, aufgefunden worden und einen Monat später im Kreise seiner Familie in Schweden beigesetzt worden.

Seine Angehörigen verabschiedeten sich wie folgt mit einem übersetzten und emotionalen Statement: “Unser geliebter Tim war ein Suchender, eine zerbrechliche künstlerische Seele, die nach Antworten auf existenzielle Fragen suchte. Ein mehr als nur erfolgreicher Perfektionist, der in einem Tempo reiste und arbeitete, was zu extremem Stress führte. Als er aufhörte zu touren, wollte er ein Gleichgewicht im Leben finden, um glücklich zu sein und um das zu machen, was er am meisten liebte - seine Musik. Er kämpfte ununterbrochen mit Gedanken über Sinn, Leben, Glück. Er konnte nicht länger so weitermachen. Er wollte seinen Frieden finden. Tim war nicht für das Musikbusiness geschaffen, in dem er sich befand; Er war ein sensibler Typ, der seine Fans liebte und dennoch die Aufmerksamkeit im Rampenlicht mied. Tim, wir werden dich für immer lieben und vermissen. Die Person, die du warst und deine Musik wird deine Erinnerung am Leben erhalten. Wir lieben dich, Deine Familie”

Eltern erben gesamtes Vermögen
Vier Monate nach dem Ableben des 28-Jährigen hatten die Hinterbliebenen des Schweden bereits sein luxuriöses Eigenheim in den Hollywood Hills zum Verkauf angeboten, 15 Millionen Euro für die Mansion abkassieren und dem neuen Besitzer die Schlüssel überreichen können. Doch was passierte seither mit dem kompletten Vermögen und allen weiteren persönlichen Gegenständen des weltweit gefeierten Musikers? Genau dieser Frage waren Journalisten der TMZ nachgegangen und haben herausgefunden, dass Avicii zum Zeitpunkt seines Todes Single war und keinen letzten Willen oder ein Testament hinterlassen hatte. Seine Eltern - Klas Bergling und Anki Lidén - haben demnach alles von ihrem Sohn geerbt und Zugriff auf 22 Millionen Euro. 22 Millionen Euro, welche eigentlich hätten nur ein Bruchteil seines kompletten Vermögens darstellen können, hätte der DJ und Produzent nicht das Herz am rechten Fleck gehabt: Noch zu Lebzeiten spendete er einen Großteil seiner Einnahmen aus diversen Konzertreisen und überließ der US-Hilfsorganisation “Feeding America” unter anderem den kompletten Gewinn seiner 27 Städte langen “House for Hunger”-Tour. Wenig später überreichte Avicii einmal wieder einen Scheck im Wert von einer Million Euro an Anna Hedenmo und ihrem Hungerhilfeprojekt für Afrika - “Radiohjälpen”, welche sich via Twitter bei Avicii bedankte.

Mit dem Tod des Musikers hörte seine Spendierfreudigkeit jedoch nicht auf: Laut dem Team von “Mirror” werden auch in Zukunft Millionen von Menschen von dem Verdienst des Musikers profitieren können, welche allesamt auf Hilfsorganisationen angewiesen sind, die noch immer von den Hinterbliebenen des Schweden unterstützt werden.

Der Hit-DJ selbst wollte mit seinem Engagement die ganze Welt unterstützen, doch am Ende konnte er sich leider nicht mehr selbst retten.
 

Du bist nicht allein
Sollte auch Dein Alltag von negativen Gedanken geprägt sein, denke immer daran, dass Du nicht allein bist. Spreche über Deine Probleme und vertraue Dich Personen an, die Dir helfen wollen und können:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222
Kinder- und Jugendtelefon: Unter 0800 -11 6 111 oder 0800 – 111 0 333