In einem zweiten herzzerreißenden Statement erklärten die Hinterbliebenen des erfolgreichen schwedischen DJs, dass Avicii so “nicht länger weitermachen konnte” und endlich “seinen Frieden finden wollte”.

Avicii.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Tod mit 28 Jahren
Am Freitag, den 20. April 2018 wurde der leblose Körper Aviciis in seinem Hotelzimmer in Muskat, der Hauptstadt des Omans, aufgefunden. Millionen von Menschen zollten dem “Wake Me Up”-DJ seither ihren Tribut. 24 Stunden später soll die TMZ erfahren haben, dass die Gerichtsmedizin den Fall bereits abgeschlossen hatte und man nach keinen weiteren Beteiligten suchen würde. Die Polizei wollte keine weiteren Auskünfte geben. Tim Bergling, so der bürgerliche Name des Interpreten, wurde nur 28 Jahre alt, seine Familie verabschiedete sich mit folgenden übersetzten Worten von ihrem Liebling und bedankten sich bei allen Fans:

“Wir möchten euch gerne für eure Unterstützung und die liebevollen Worte über unseren Sohn und Bruder danken. Wir sind so dankbar für jeden, der Tims Musik geliebt und zu seinen Songs wertvolle Erinnerungen hat. Vielen Dank für all die Initiativen zu Ehren von Tim, öffentliche Versammlungen, Kirchenglocken, die zu seiner Musik läuten, Tribute beim Coachella Festival und Schweigeminuten auf der ganzen Welt. Wir sind dankbar für die Privatsphäre während dieser schwierigen Zeit. Unser Wunsch ist es, dass dies weiterhin so bleibt. Mit Liebe, die Tim Bergling-Familie”

War es Selbstmord?
Wie die Familie des Star-DJs in einem zweiten, bewegenden Statement andeutet, hat sich Avicii scheinbar selbst das Leben genommen. Aussagen wie: “Er konnte nicht länger so weiter machen” und “Er wollte seinen Frieden finden” sprechen für seine Fans auf einen Akt der Verzweiflung.

Hier geht’s zum übersetzten Statement:

“Unser geliebter Tim war ein Suchender, eine zerbrechliche künstlerische Seele, die nach Antworten auf existenzielle Fragen suchte.

Ein mehr als nur erfolgreicher Perfektionist, der in einem Tempo reiste und arbeitete, was zu extremem Stress führte.

Als er aufhörte zu touren, wollte er ein Gleichgewicht im Leben finden, um glücklich zu sein und um das zu machen, was er am meisten liebte - seine Musik.

Er kämpfte ununterbrochen mit Gedanken über Sinn, Leben, Glück.

Er konnte nicht länger so weitermachen.

Er wollte seinen Frieden finden.

Tim war nicht für das Musikbusiness geschaffen, in dem er sich befand; Er war ein sensibler Typ, der seine Fans liebte und dennoch die Aufmerksamkeit im Rampenlicht mied.

Tim, wir werden dich für immer lieben und vermissen.

Die Person, die du warst und deine Musik wird deine Erinnerung am Leben erhalten. Wir lieben dich, Deine Familie”

Du bist nicht allein
Sollte auch Dein Alltag von negativen Gedanken geprägt sein, denke immer daran, dass Du nicht allein bist. Spreche über Deine Probleme und vertraue Dich Personen an, die Dir helfen wollen und können:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222
Kinder- und Jugendtelefon: Unter 0800 -11 6 111 oder 0800 – 111 0 333