Nachdem Morddrohungen die Runde gemacht hatten, wurde der Rüpel-Rapper aus dem wohl schlimmsten Gefängnis in New York in einen Sicherheitstrakt verlegt und wartet auf seine Anhörung.

6IX9INE performs at Made in America Music Festival

Credit: Arik McArthur / GettyImages

Der tiefe Fall
Irgendwie scheint es einfach nicht das Jahr für 6ix9ine zu sein: Nachdem er bereits im Oktober 2018 vor Gericht antanzen und sich in mehreren Gewaltverbrechen verantworten musste, wurde er zu einer vierjährigen Bewährungsstrafe und 1.000 abzuleistenden Sozialstunden verurteilt. Kurz darauf rastete der 22-jährige FEFE-Interpret komplett aus, feuerte sein gesamtes Team und erklärte via Instagram: Ich habe alle entlassen. Ich habe keinen Manager, keinen Booking-Agenten, keinen Pressesprecher und keinen Presseagenten mehr. Ich habe niemanden mehr. Es gibt nur noch mich. Ich habe meine Shows gecancelt. Die Konzertreise durch die USA wird nicht mehr stattfinden.

Doch nicht nur seine Tour durch den Norden von Amerika hat er abgesagt, auch musste der Release seines Debütalbums Dummy Boy, welches am Freitag, den 23. November 2018 hätte veröffentlicht werden sollen, gestrichen werden und der Grund liegt auf der Hand: Statt am eigentlichen Tag den Drop gebührend feiern zu können, sitzt er aktuell in Untersuchungshaft und muss sich schon bald einem Richter erklären. Wie das Complex-Magazin berichtete, klickten in der Nacht von Sonntag auf Montag bereits die Handschellen, ATF-Agenten - Abkürzung für die Sicherheitsbehörde für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoff - verhaftete Daniel Hernandez, so der Name des Skandal-Rappers, er wurde am 19. November 2018 direkt vorgeladen. 6ix9ine wird organisierte Kriminalität, Waffenbesitz, Drogenhandel und ein bewaffneter Überfall zur Last gelegt. Eine Freilassung auf Kaution, für welche sein Anwalt Lance Lazzaro laut Rap-up selbst 1,5 Millionen Euro hinblättern und dessen Reisepass abgeben wollte, lehnte das zuständige Gericht ab und erklärte, der 22-Jährige wäre eine wahrscheinliche Gefahr für die Öffentlichkeit. Im Anschluss wurde er, sowie sein Ex-Manager Kifano Shotti Jordan und seine ehemaligen Kumpels Jamel Jones, Jensel Butler und Feheem Walter, welche allesamt Mitglieder der gewalttätigen Gang namens 9 Trey Bloods sind, ans Metropolitan Detention Center in Brooklyn übergeben, dessen Insassen vom US-Justizministerium als extrem gefährlich, gewalttätig oder fluchtanfällig eingestuft werden.

Wir werden mit unseren Partnern dafür sorgen, dass die Nine-Trey-Crew, mit dem bekannten Mitglied Tekashi, an einen Ort kommen, an welchem sie in unserer Gemeinschaft keinen Schaden mehr anrichten können, wurde Agentin Angel Melendez von Complex zitiert.

Lebensgefahr für 6ix9ine
Vier Tage musste 6ix9ine in jenem Gefängnis ausharren, bevor Morddrohungen die Runde machten und er um sein Leben bangen musste. Laut seinem Anwalt Lance Lazzaro wurde der FEFE-Interpret aus Sicherheitsgründen bereits ihn einen Sicherheitstrakt eines anderen Gefängnisses verlegt, in welchem bevorzugt Angeklagte sitzen, die gegen ihre Komplizen aussagen und einen Deal aushandeln wollen. Wird der US-Amerikaner gegen seine ehemaligen Freunde, welche allesamt mit ihm eingebuchtet wurden und ebenfalls auf den richterlichen Beschluss warten, aussagen und somit seinen eigenen Hintern retten? Oder wird 6ix9ine schon bald für mindestens 25 Jahre in den Knast wandern und verpfeift keines der Gang-Mitglieder?

Am kommenden Dienstag, den 27. November 2018 wird ein zuständiges Gericht tagen, ein Urteil fällen und demnach ebenfalls bekanntgeben, ob der Rapper im Januar 2019 oder 2044 in seine Europatournee starten wird ...