Statt den Release seines Debütalbums “Dummy Boy” am Freitag, den 23. November 2018 in Freiheit feiern zu können, cancelte 6ix9ine die Veröffentlichung und wird weiterhin in Untersuchungshaft sitzen.

Daniel Hernandez, aka, Tekashi 69, aka 6ix9ine, appears at his arraignment in Manhattan Criminal Court

Credit: New York Daily News / GettyImages

Dumm gelaufen
Wir alle wissen, dass Rapper Tekashi 69 aka 6ix9ine Dreck am Stecken hat. Ob er in Schlägereien verwickelt war, ohne gültigen Führerschein hinterm Steuer gesessen hatte oder mit Drogen dealte, der 22-Jährige ist bereits mehrfach vorbestraft und musste erst im Oktober 2018 vor Gericht antanzen. Ein Team von Anwälten konnte dem “FEFE”-Interpreten zu einer vierjährigen Bewährungsstrafe samt 1.000 abzuleistenden Sozialstunden verhelfen, sodass er auch weiterhin Musik machen und seine Fans bespaßen kann. Doch wirklich an die Aufforderungen, sich aus allen Gang-Machenschaften herauszuhalten, hat sich Daniel Hernandez, so der Name des Skandal-Rappers, nicht gehalten und wurde ein weiteres Mal verhaftet. In der Nacht von Sonntag auf Montag klickten beim New Yorker Interpreten die Handschellen, ATF-Agenten - Abkürzung von der Sicherheitsbehörde für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoff - führte 6ix9ine ab und nahmen ihn in Gewahrsam. Eine erste Anhörung wurde am Montag angesetzt, in welcher Richter Mein von der Staatsanwaltschaft sich wie folgt zu Wort meldete: “Seit dem Schuldbekenntnis des Angeklagten am 20. Oktober 2015 ist er nicht nur ein erfolgreicher Musiker geworden, sondern auch ein bekennendes Mitglied einer gewalttätigen Gang namens 9 Trey Bloods. [...] Der Angeklagte hat es nicht geschafft, sich zu dem gesetzestreuen Erwachsenen zu entwickeln, den man sich durch den Deal erhofft hatte.”

6ix9ine wird unterdes organisierte Kriminalität, Waffenbesitz, Drogenhandel und ein bewaffneter Überfall zur Last gelegt, sein Ex-Manager Kifano “Shotti” Jordan, sowie seine Kumpels Jamel Jones, Jensel Butler und Feheem Walter befinden sich zum redaktionellen Zeitpunkt ebenfalls in Untersuchungshaft und blicken einer 25-jährigen Haftstrafe entgegen.

“Wir werden mit unseren Partnern dafür sorgen, dass die Nine-Trey-Crew, mit dem bekannten Mitglied Tekashi, an einen Ort kommen, an welchem sie in unserer Gemeinschaft keinen Schaden mehr anrichten können”, wurde Agentin Angel Melendez von “Complex” zitiert. Und ihr Wort gehalten hat jene Dame bereits: Statt 6ix9ine in eine Sonderzelle zu stecken, wanderte der weltweit gefeierte Rapper mit allen anderen Angeklagten ins “Metropolitan Detention Center” in Brooklyn, welches den Ruf hat, eines der gefährlichsten Gefängnisse im Osten von Amerika zu sein. Laut dem US-Justizministerium werden alle Insassen als “extrem gefährlich, gewalttätig oder fluchtanfällig” eingestuft, Übergriffe stehen an der Tagesordnung.

Verschiebt Album-Release
Die Verhaftung spielt dem Rapper mit den Regenbogenhaaren natürlich nicht in die Karten. Eigentlich wollte er sein Debütalbum “Dummy Boy” am Freitag, den 23. November 2018 veröffentlichen, der Release wurde soeben abgesagt. Laut DJ Akademiks ist das Werk noch nicht ganz fertig und soll erst droppen, sobald 6ix9ine wieder auf freiem Fuß ist …