Nachdem Ufo361 bereits das Ende seiner Karriere als Rapper angekündigt hatte, gab es kein Zurück mehr. Doch womit möchte er ab jetzt sein Geld verdienen?

UFO361 Performs In Berlin

Credit: Frank Hoensch / GettyImages

Durchstarter des Jahres
Wir alle können uns wahrscheinlich nur vorstellen, was im Kopf eines Promis tatsächlich vorgeht. Auf Schritt und Tritt wird man von nervigen Paparazzi fotografiert und lebt ein Leben im Blitzlichgewitter, Zeitschriften und Online-Agenturen suchen nach dem neuesten Klatsch und Tratsch und auch beim Feiern im Club wird man von Fans angesprochen, um ein Selfie und Autogramm gebeten und kann nicht einmal mehr einkaufen gehen ohne erkannt zu werden. Dass es dem ein oder anderen Star manchmal zu viel wird, er/sie schließlich vom Weg abkommt und Drogen nimmt, liegt da auf der Hand. Doch einer, der sich exakt vor letzterem Beispiel bewahren möchte, ist Ufo361. Der deutsche Rapper mit türkischen Wurzeln ist dank Hits wie “Nice Girl 2.0”, “Beverly Hills”, “Power” und “VVS” in den vergangenen zwölf Monaten durch die Decke geschossen und konnte sich über ausverkaufte Tourneen und zwei Nummer-eins-LPs freuen, bevor er direkt wieder sein Karriereende via Instagram ankündigte und gestand, wie niedergeschlagen er von der Szene ist. “[Ich] habe das Gefühl, in Deutschland darf man kein Künstler sein, sondern muss Regeln folgen”, schrieb der 30-Jährige nieder und sagte abschließend, dass man ihn nicht akzeptieren würde, würde er einen neuen Weg einschlagen. Viel lieber würden Leute seinen alten Stil zurück forcieren wollen, wodurch er sich unwohl fühlt. Die angekündigte “Stay High”-Tour zog Ufo361 dennoch durch und forderte all seine Supporter schließlich auf, beim letzten Abschlusskonzert in Berlin ein schwarzes Outfit zu tragen und mit ihm sein Ende zu feiern.

Und tatsächlich: Am 3. November 2018 fand die letzte Performance des Berliners in seiner Heimat statt, welche er von seinem Team filmen ließ und im Anschluss das komplette Werk auf YouTube stellte. “Danke an alle die dabei waren ich liebe euch”, hinterließ der Rapper als Kommentar und postete drei schwarzen Herzen, bevor er sich mit einem weiteren Schnappschuss bei seinen 1,2 Millionen Followern auf Instagram bedankte, sein Profilbild schwarz machte und gestand: “Vielleicht sehen wir uns im nächsten leben... bin raus... an alle Freunde Verwandte und Fans Danke für die beste Zeit meines Lebens!!!”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by K A I S E R (@ufo361) on

Geht unter die Juweliere
Kurz bevor Ufo361 das Mikrofon an den Nagel hängte, gründete er im Übrigen bereits ein Schmucklabel namens “Penguins Jewelry” und brachte mit dem Sportartikelhersteller Nike einen diamantbesetzte Schnürsenkelhalter auf den Markt. Ob dies die wohl letzte Kooperation war oder der in Rente gegangene Rapper schon bald als Juwelier sein Geld verdienten möchte, steht derweil noch in den Sternen.

Seine Fans hoffen unterdes, dass der 30-Jährige eine kleine Auszeit mit seiner Familie und den Freunden genießt, bevor er sich wieder im Tonstudio einfindet und neue Banger kreiert.