“Der Grund, warum ich ihn gedisst habe, ist tatsächlich viel belangloser als das. Jetzt bin ich in dieser komischen Situation, weil ich mir denke: Ich muss diesem Motherf*cker antworten.”

Eminem performs during the Big Sean concert in his hometown of Detroit

Credit: Scott Legato / GettyImages

Nimmt neuen Diss auf
Nachdem Eminem seine Überraschungs-LP “Kamikaze” gedroppt hatte, konnte er sich das neunte Mal an der Spitze der britischen Charts wiederfinden und brach somit einen 36 Jahre alten Rekord der schwedischen Pop-Gruppe ABBA. Auch wird er für alle Diss-Tracks und Lines von seinen Fans gefeiert und von anderen Künstlern gekonnt gemieden. Rapper Machine Gun Kelly scheint jedoch eine Ausnahme zu sein: Nachdem er von dem 45-jährigen Interpreten fertiggemacht wurde, schlug er mit seinem eigenen Track zurück und veröffentlichte das Lied “Rap Devil”, auf welchem MGK unter anderem einen Streit aus dem Jahr 2012 auffrischt und übersetzt folgende Zeilen von sich gab:

Ich glaube, dein Vater dreht durch / Ja, Hailie, du hast recht behalten. […] Du bist endlich trocken und langweilig, fast schon 46 Jahre alt […] Du hörst dich an wie eine Bitch / Steh deinen Mann und bring deine Scheiße selbst zu Ende / Du bist noch immer sauer über etwas, was ich in 2012 gesagt habe / Du hast sechs Jahre gebraucht, um einen Diss auf deinem Überraschungsalbum zu veröffentlichen.

Tweet über Tochter war kein Auslöser
Mit dem amerikanischen Morningshow-Host Sway Calloway saß Eminem nun zusammen, sprach über den Schlagabtausch mit MGK und erklärte, dass er sich schon bald selbst musikalisch wieder zu Wort melden wird.

“Du weißt, dass man in diesem Loch auf YouTube gefangen ist und sich alles anschaut, richtig?”, erinnerte sich Em zurück und fügte hinzu, dass er sich einen Clip von MGK anschaute, in welchem er nur über seine Tochter Hailie sprach. “Ich dachte mir nur: ‘Was zum Teufel? Der Mann sollte sich lieber entspannen.’ Der Grund, warum ich ihn gedisst habe, ist tatsächlich viel belangloser als das. Jetzt bin ich in dieser komischen Situation, weil ich mir denke: Ich muss diesem Motherf*cker antworten.”

Warum Eminem seinen Kollegen im Übrigen auf dem Track “Not Alike” gedisst hatte, wollte er im Interview nicht sagen und wird sich das Thema für seine eigene Antwort aufbewahren. Hier geht’s zum ersten Teil des Gesprächs, ab Minute elf plauderte der “Rap God”-Interpret über das Battle: