Harmonisch posieren sie für gemeinsame Bilder. Einig waren sich die Beiden nicht immer.
 

Aus diesem Grund hasste er sie
Vor sechs Jahren tourten Demi Lovato und die Jonas Brothers gemeinsam durch die Vereinigten Staaten von Amerika. Laut Nick Jonas endete diese Konzertreise in einem Desaster und Demi war der Grund dafür.

"Ich habe wirklich gedacht, dass wir wenig später verklagt werden würden", erinnerte sich Nick zurück und fügte hinzu: "Ich hatte damals nicht nur einen Freund verloren, sondern musste auch allen Fans erklärten, dass Demi bei den letzten sieben Konzerte unserer Tour nicht mehr mit dabei sein wird. Ich meine, ihre Anhänger haben sich extra Tickets gekauft, um sie zu sehen. Es war ein Desaster, ich habe sie wirklich nicht mehr leiden können. Ich war vor allem sauer auf sie, weil ich mich knapp eine Woche vor ihrer Entscheidung noch mit ihr unterhalten hatte. Sie hätte sich mir anvertrauen können."

 

#billboard

Ein von Demi Lovato (@ddlovato) gepostetes Foto am

Keine Macht den Drogen
Demi hingegen erinnert sich heute an nichts mehr. Im gemeinsamen Interview und Fotoshootings mit dem Billboard-Magazin erklärte sie abschließend: "Ich bin jetzt einmal ehrlich, ich kann mich an all die Gespräche nicht mehr erinnern. Selbst von Nachrichten, die ich Nick geschrieben haben soll, weiß ich nichts mehr. Für mich waren die Drogen wichtiger als meine Freundschaft und als ich das erkannt habe, musste ich meine Sucht in den Griff bekommen und habe mich von allen distanziert. Ich musste diese selbstzerstörerische Wut in mir vernichten.

 

Our friendship means the world to me. So grateful for you @nickjonas #billboard

Ein von Demi Lovato (@ddlovato) gepostetes Foto am

Mittlerweile sind die Beiden wieder beste Freunde, haben all die Streitigkeiten hinter sich gelassen, stehen mehrmals die Woche gemeinsam auf der Bühne und befinden sich zurzeit auf ihrer Future Now Tour.