50 Cent sorgt sich um Bobby Shmurda, der im Dezember 2014 aufgrund von Waffenbesitz und Verschwörungen verhaftet wurde.
 
 

I'm in Mississippi today come check me out. #EFFENVODKA #FRIGO

Ein von 50 Cent (@50cent) gepostetes Foto am

Krimineller Freundeskreis
50 Cent erklärte in einem Interview, wie sehr er sich um seinen Kollegen Shmurda sorgt. Der Rapper wartet inzwischen seit Dezember 2014 im Gefängnis auf seine Verhandlung und durfte bisher auch nicht auf Kaution freigelassen werden – das jedoch nicht ohne Grund, denn die Liste der Anschuldigungen gegen ihn ist lang. Shmurda sitzt aktuell wegen insgesamt vier Verschwörungen ein, denn angeblich plante der Rapper einen Mord. Ebenfalls hockt er hinter Gittern wegen seinem illegalen Besitz von Waffen, einer grob fahrlässigen Gefährdung anderer Menschen und dem illegalen Konsum der Droge Paraphernalia.

Vor allem die Verschwörungen sind es, die 50 Cent ein mulmiges Gefühl verpassen.

Darauf angesprochen erklärte der G-Unit Boss in eine Interview mit "the daily beast", dass er wenig Hoffnung hat, seinen Kumpel wieder auf freiem Fuß zu sehen: „Verklag mich lieber wegen eines Totschlags, denn Verschwörungen kann man niemals gewinnen!“

 

@thefader x @bobby_shmurda

Ein von I think datt im Tom Cruise!!! (@bobby_shmurda) gepostetes Foto am

Angst vor dem Gesetz?
50 Cent, der aktuell in einem Insolvenzverfahren steckt, scheint wirklich Respekt vor dem Gesetz zu haben. Auch hat er sich viel mit der Thematik auseinandergesetzt: „Wenn sie dir nicht sagen können, wie sehr du aktiv an etwas beteiligt warst, sagen sie trotzdem, dass du davon wusstest.“

Scheint, als würde Shmurda noch einige Zeit hinter schwedischen Gardinen verbringen - seine nächste Verhandlung ist vorerst für den 12. September 2016 angesetzt worden.