Der Rapper dominiert aktuell die Charts wie kein anderer Künstler – da muss selbst Taylor Swift aufpassen.
 

Aller guten Dinge sind drei
Drake entwickelt sich in diesem Jahr allmählich zum ungekrönten König der Billboard Charts, den wichtigsten Charts der US-amerikanischen Musikbranche. Schon acht Wochen am Stück thront sein Album „Views“ auf Platz Eins der „Billboard 200 Album Charts“, während seine Single „One Dance“ die Hot 100 anführt.

Und als würde zwei Plätze an der Spitze noch nicht ausreichen, hat der Rapper auch noch die „Artist 100 Charts“ erobert. Hier wird der erfolgreichste Musiker des Landes anhand von Alben Verkäufen, Radio Sendezeit, Streams und Social Media Interaktionen mit den Fans ermittelt. Und auch hier ist seit acht Wochen niemand anderes als der „Hotline Bling“-Sänger am Start.

Sollte sich nicht zu sicher fühlen
Mit insgesamt 14 Wochen an der Spitze der „Artist 100“ konnte Drake damit den Rekord der männlichen Performer einstellen – denn Justin Bieber liegt mit gerade mal elf Wochen mittlerweile nur noch auf Platz Zwei. Nur All-Time-Champion Taylor Swift ist mit 31 Wochen scheinbar uneinholbar in weiter Ferne.

Ganz sicher sollte sich der blonde Superstar aber nicht fühlen! Denn dank den Nummer-Eins-Platzierungen der Artist 100, Hot 100 und Billboard 200 für sieben Wochen hintereinander steht es mittlerweile Gleichstand zwischen den beiden, wenn es um die meisten Wochen geht, die ein Künstler auf dem ersten Platz der drei Charts gleichzeitig verbracht hat...