Der Kanadier ist seit sieben Wochen die Nummer eins in den USA und brach damit Leona Lewis‘ Rekord.

Neuer Rekord
Seitdem Drake seine Platte „VIEWS“ auf den Markt gebracht hat, ist er nicht mehr zu stoppen. Ob der Kanadier nun die absolute Nummer eins auf Spotify ist und damit Justin Bieber vom Thron gekickt hat, oder er die weltweiten Charts dominiert, an dem Musiker kommt man nicht vorbei.

In England ist er erfolgreicher als Mark Ronson und Bruno Mars' „Uptown Funk", und in  den USA hat Drake nun ebenfalls Leona Lewis mit ihrem Song „Bleeding Love“ überholt. Single „One Dance“ ist bereits die siebte Woche auf Platz eins der Charts und ist damit die Single, die am längsten die Spitze regierte.

Die Charts
Justin Timberlake und sein Track „Can’t Stop The Feeling“ befinden sich auf Platz zwei. Knapp dahinter Calvin Harris und Rihanna mit ihrer Kollabo zum Lied „This Is What You Came For“.

Bei uns in Deutschland befand sich “One Dance” im Übrigen in der letzten Woche auf Rang zwei. Mittlerweile ist der Song auf Platz drei gerutscht und wurde durch Kungs vs. Cookin‘ On 3 Burners‘ „This Girl“ ersetzt.