Rapstars, die vollkommen ohne Beef auskommen? Ein Vertreter dieser vom Aussterben bedrohten Gattung ist wohl der 28-jährige Big Sean, der in einem neuen Interview auch erklärte, wieso.
 
Big Sean

Big Sean, von Kevin Winter / GettyImages

Es läuft rund
Gemessen an seinem Erfolg gehört Big Sean defintiv zu den erfolgreichsten Rapstars seiner Generation. Seine letzte Soloplatte "Dark Sky Paradise" konnte sich den begehrten Platinstatus sichern und auch sein Kollaboalbum "Twenty88" mit Jhené Aiko erfreute sich an großer Beliebtheit bei Fans und Kritikern.

 

Ein von BIGSEAN (@bigsean) gepostetes Foto am

Ganz ohne Stress?
Betrachtet man den bisherigen biographischen Werdegang des Künstlers, so fällt auf, dass dieser Mann eigentlich nie in ernsthafte Konflikte, Wortgefechte oder sonstige Auseinandersetzungen mit anderen Vertretern des Rapgeschäfts verwickelt war, vielleicht abgesehen von einigen Gerüchten, die jedoch stets von ihm selbst aus der Welt geschaffen wurden.

Einfach keine Zeit
Da dieses "Phänomen" für die US-amerikanische Hip-Hop-Szene ja schon recht untypisch ist, hat ein Journalist vom "XXL"-Magazin mal nachgehakt und ihn nach den Gründen für eine derartige Verhaltensweise ausgefragt:

"Es gibt einfach keine Zeit für so eine verf****e Scheiße. Mit jemand anderem wegen dummem Scheiß Beef haben? Ich habe zu hart gearbeitet, um in der Verfassung zu sein, um abseits meiner Träume Geld zu machen, indem ich mich mit einem anderen beknackten Erwachsenen stresse. Ich möchte hier das Herumgeklage von niemandem schmälern, aber dieser ganze Scheiß ist Bullshit für mich."

Jetzt vielleicht nur noch ohne die ganzen Kraftausdrücke, und schon lässt sich Big Seans Antwort auf die Frage definitiv loben. Da könnten sich Andere vermutlich sogar noch eine Scheibe von abschneiden.