Nicki Minaj ist ebenfalls beim Label „Cash Money Records“ unter Vertrag, will jedoch mit dem Verfahren um Lil Wayne nichts zu tun haben.

Nicki Minaj Birdman Brad Barket

Bild: GettyImages/BradBarket

Sie hält sich aus allem raus!

Lil Wayne versucht seit Monaten aus seinem Deal mit dem Label „Cash Money Records“ zu entfliehen. Der Rapper verklagte seinen Ex-Chef Birdman sogar auf 45 Millionen Euro. Weiterhin beschwert sich Wayne, dass er sich unter den Bossen der Plattenfirma ‚wie ein Gefangener‘ fühlte und wenn er diese endlich verlassen werde, seine Barbie (Nicki Minaj) und Drake mit ‚befreien‘ wolle.

Nicki Minaj hingegen versucht sich jetzt ein für alle Mal aus der Angelegenheit zu befreien und sagte, dass sie mit den Streitigkeiten nichts zu tun haben wolle.

Lil Wayne Birdman Nicki Minaj Neilson Barnard

Bild: GettyImages/NeilsonBarnard

Disst sie Birdman?
Bei Nicki Minajs Pre-Grammy-Party im „10AK Nightclub“ in Los Angeles verwehrten die Türsteher ihrem Boss Birdman den Eintritt. Später schilderte ein Angestellter Minajs den Fall so:

„Ab einem gewissen Zeitpunkt konnten wir niemanden mehr in den Club lassen. Nicki Minaj selber hat ihre Party eine Stunde vor dessen Schließung verlassen und die Anweisung gegeben, dass die Feier bald zu Ende sein wird.“

Nicki Minaj hingegen soll von dem Vorfall nichts mitbekommen haben und sei sich keiner Schuld bewusst.