Der Rapper will Nicki Minaj und Drake zu seinem neuen Label mitnehmen, wenn er "Cash Money Records" verlässt.


Lil Wayne 9

Bild: carrie-nelson/Shutterstock.com

Gefangener des Plattenverlags

Lil Wayne hat Ärger mit "Cash Money Records". Die Plattenfirma will sein elftes Studioalbum “Tha Charter V” nicht veröffentlichen, obwohl es eigentlich schon Anfang Dezember 2014 hätte draußen sein sollen. Seit Wochen will Lil Wayne die Plattenfirma verlassen, doch kommt aus seinem Vertrag nicht rauß. Er twitterte: „Ich will weg von dem Label und nichts mehr mit den Leuten zu tun haben, aber leider ist es nicht leicht. Ich bin Gefangener und  das gilt auch für meine Kreativität“.

Laut Berichten hat Wayne außerdem den Gründer von "Cash Money Records", Bryan ‚Birdman‘ Williams, auf die Vorauszahlung von acht Millionen USD verklagt, die ihm für das neue Album  zustehen.

Lilwane

Bild: DFree/Shutterstock.com

"I got Barbie"

Lil Wayne, der schon mit acht Jahren von "Cash Money Records" unter Vertrag genommen wurde und sich den Namen des Plattenlabels auf den Körper hat tätowieren lassen, will jedoch nicht alleine gehen. Ihm gehört das Label "Young Money Artists", das momentan über "Cash Money" vertrieben wird. Wenn Wayne gehen sollte, will er alle Künstler, in seiner eigenen Plattenfirma unterbringen. Dazu gehören Nicki Minaj und Drake, sowie Christina Milian, Lil Twist und Mack Maine.

Der Rapper ist sich so sicher, dass er die Künstler mitnehmen kann, dass er darüber sogar in seinem Mixalbum „Sorry 4 The Wait 2“ rappt. “I got Barbie...I got Drake too!” heißt es dort.