Gil Ofarim löste Ende 2022 einen Antisemitismus-Skandal aus und erhob schwere Vorwürfe gegen Hotelmitarbeiter aus Leipzig. Nun wurde Anzeige gegen ihn erstattet und er muss sich vor Gericht verantworten.

Gil-Ofarim.jpg

Credit: picture alliance / dpa / Tobias Hase

Video auf Instagram
Ende 2021 veröffentlichte Gil Ofarim via Instagram ein Video und beschuldigte das Personal von einem Hotel in Leipzig ihn aus antisemitischen Gründen abgewiesen zu haben. “Einen schönen guten Abend zusammen, ich bin gerade sprachlos. Ich weiß nicht, wie ich's sagen soll. Ich wurde in der Vergangenheit oft zum Thema Antisemitismus gefragt in Deutschland”, startete er via Instagram und fügte hinzu, dass er beim Check-in einfach übergangen worden war. “Es war eine Riesenschlange, weil deren Computer down ist. Kann passieren, alles gut. Aber ich stehe hier mit meiner Kette […] und eine Person nach der anderen wird vorgezogen und ich verstehe nicht, warum. Ohne Scheiß! 15 Minuten später komme ich dran und frage: ‘Entschuldigen Sie bitte, was ist los? Das ist nicht in Ordnung. Warum werden alle vorgezogen?’”, so der Musiker. Daraufhin soll der Hotelangestellte entgegnet haben, dass er seine Kette ablegen müsse. “Und dann sagte Herr W.: ‘Packen Sie Ihren Stern ein.’ […] Dann sagte er, wenn ich ihn einpacke, darf ich einchecken”, fügte Gil unter Tränen hinzu.

Landet vor Gericht
Gegenüber der Polizei haben die Mitarbeiter andere Stellungnahmen veröffentlicht und diverse Aufnahmen von Sicherheitskameras wurden gecheckt. Nach einem antisemitischen Vorfall in einem Leipziger Hotel hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben - gegen Ofarim selbst.

Wie die Deutsche Presse-Agentur mittlerweile berichtete, wurde die Anklage wegen falscher Verdächtigung und Verleumdung zugelassen, am 24. Oktober soll der Prozess beginnen. Der vom Musiker beschuldigte Mitarbeiter wird im Prozess nach Angaben des Gerichts als Nebenkläger auftreten, die Staatsanwaltschaft Leipzig wird nach “falscher eidesstattlicher Versicherung, Betrug und dem versuchten Betrug” als Hauptkläger vertreten sein.

Wie der Prozess ausgehen wird, werden wir in den kommenden Wochen und Monaten erfahren. Bis zur Urteilsverkündung gilt für Gil Ofarim die Unschuldsvermutung.